The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission von Lissa Kay Adams

Titel: The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

Autorin: Lissa Kay Adams
Seiten: 416
Genre: Liebesroman, Erotische Literatur
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4,5/5

Nachdem mir nun der erste Teil schon so gut gefallen hat, musste auch direkt der zweite Teil von meinem SuB befreit werden. Ehrlicherweise hatte ich ein wenig Sorge, dass mir das Buch nicht gefällt, da es um Liv geht, die ich schon aus dem ersten Teil kannte und die ich überhaupt nicht mochte. Ich hatte aber die Hoffnung, dass durch den Buddyread mit der lieben Denise die Motivation nicht nachlassen wird. Danke dir Liebes für den großartigen Buddyread und die schöne gemeinsame Zeit, Sie war viel zu schnell vorbei.

Braden Mack, der Gründer des „Secret Book Club“ ist immer noch allein. Er glaubt daran, dass das Lesen von Liebesromanen hilft, Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Praktisch beweisen ihm jedoch die Frauen und vor allem Liv, die Schwägerin von Gavin, dass es nicht so einfach ist, wie er es sich denkt. Doch dann kommt Macks Stunde sich Liv gegenüber zu beweisen und Ihr zu zeigen, dass es sich vielleicht doch lohnt, an Happy Ends zu glauben.

Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Teil auch schon sehr flüssig, emotional und humorvoll. Ich habe dieses Buch inhaliert. Dieses Mal hatte ich noch den ein oder anderen Lachanfall mehr, vor allem wenn „Der Russe“ ins Spiel kam. War sehr häufig nur genervt oder wütend durch Livs verhalten, oder habe mir gewünscht, gerade selbst Mack gegenüber zu stehen. Auch wenn es im ersten Teil ab und an angenehm war, Stellen aus dem Liebesroman zu haben, den die Jungs gerade lesen, so kommt dies hier nur einmal kurz Richtung Ende vor. Dies passt in dem Fall aber zur Story und tut der Geschichte keinen Abbruch.

Mack, den ich auch schon im ersten Teil trotz seiner Teilweise überheblichen Art mochte, habe ich nun schlichtweg ins Herz geschlossen. An manchen Stellen war er mir ein wenig zu weich, aber meist hat er es an den Stellen, an denen er dann doch den Macho raushängen hat lassen, wettgemacht.

Liv hat es mir schon im ersten Teil verdammt schwer gemacht und auch diesmal wollte ich Sie oft einfach nur schütteln oder Fragen, ob Sie eigentlich noch ganz richtig im Kopf ist. Ja, Sie hat eine Vorgeschichte, die Sie dazu bringt, so zu handeln, aber auch da reicht es dann irgendwann mal. Einen großen Pluspunkt hat Sie sich durch Ihre Unterstützung und durch Ihren Willen, den sexuell belästigten Frauen zu helfen, eingebracht und zum Ende hin ist Sie dann auch endlich etwas aufgetaut.

Die anderen Charaktere sind entsprechend Ihrem Anteil am Geschehen wieder sehr gut ausgearbeitet und man konnte im Verlauf der Geschichte schon ganz gut absehen, welche Charaktere für den dritten Teil infrage kommen könnten (wenn man, wie ich noch nicht den Klappentext vom dritten Teil beim Lesen kennt).

Dieses Buch hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Die Dialoge zwischen Liv und Mack oder auch die Interaktion zwischen den Jungs waren einfach nur perfekt. Sie hatten genau die richtige Menge an Humor und Biss. Das Thema der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz ist wichtig und bekommt mit all seinen Facetten genau den richtigen Anteil an der Geschichte und wird mit der passenden Ernsthaftigkeit behandelt. Dieses Buch hält sich also genau die Waage zwischen Humor, Biss, Ernsthaftigkeit und Liebesromanze. Es gibt Richtung Ende des Buches eine Wendung, die man so nicht ganz hat kommen sehen. Man wird ein wenig an der Nase herumgeführt, auch wenn man merkt, dass sich noch etwas ergeben wird, so rechnet man definitiv nicht mit dieser Wendung. Abgesehen davon sei verraten, dass man in diesem Teil auch endlich den Namen des „Russen“ erfährt. Das Buch bekommt trotzdem nur 4,5 Sterne, da das Ende für mich ein wenig zu schnell ging und der Abschluss der Geschichte etwas zu runtergerasselt wirkt. So nach dem Motto, alle bekommen Ihr Happy End und dann Leben alle glücklich und zufrieden bis an Ihr Lebensende. Na ja, gut, ganz so schlimm ist es nicht, aber man merkt schon, dass das Ende etwas zu kurz kommt.

Alles in allem ist es wieder ein wahnsinnig toller Liebesroman aus der Feder von Lissa Kay Adams, den ich nur jedem empfehlen kann. Ich freue mich schon auf Teil drei.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: