Merry f+cking Christmas von Jasmin Mayer

Titel: Merry f*cking Christmas

Autorin: Jasmin Mayer
Seiten: 111
Genre: New Adult
Verlag: Selfpublishing
Format: eBook
Preis: 2,69€

Als Taschenbuch nur Limitiert in der Buchbox über die Autorin für 19,99€ erhältlich.

Werbung / Rezensionsexemplar

Highlight

Was gibt es Besseres als doch über die Feiertage mal ein wenig die Seele baumeln zu lassen.

Für Emily so vieles und doch hat sie sich breitschlagen lassen mit ihrer besten Freundin Georgie und deren Cousinen auf eine kleine Berghütte zu fahren.

Was Emily nicht ahnt, ist das Lucien der ältere Bruder von Georgie auch da ist. Somit sinkt Emilys Begeisterung immer weiter. Aber ist das alles wirklich so schlimm?

Meine Meinung

Cover, Gestaltung und Schreibstil

Können wir uns bitte mal darüber unterhalten, wie unfassbar passend, wunderschön und stimmungsvoll dieses Cover gestaltet ist? Mehr brauche ich glaube ich nicht dazu zu sagen.

Es ist das erste Buch der Autorin für mich und die anderen beiden Bücher sind nach diesem direkt mal auf meine Wunschliste gewandert. Der Schreibstil ist locker, angenehm und hat das passende maß an Emotionalität. Die Geschichte wird aus Emilys Sicht erzählt.

Protagonisten

Tja, was kann ich euch zu den Protagonisten erzählen. Nicht all zu viel, denn da es sich um eine Kurzgeschichte handelt lernen wir die beiden nur sehr oberflächlich kennen.

Emily steht plötzlich ihrem Schwarm seit Kindheitstagen gegenüber und das nach dem sie sich gerade von ihrem Freund getrennt hat. Das wirft sie etwas aus der Bahn und lässt sie das ein oder andere Mal etwas tollpatschiger werden als sie es wirklich ist. Lucien (ich scheine gerade eine Vorliebe für Bücher zu haben in denen der Prota Lucien heißt) kommt gerade zu Beginn wie der letzte überhebliche und arrogante Arsch rüber. Schnell merkt man jedoch das dies nur Fassade ist.

Inhalt

Man muss ehrlich sagen, dass alles recht schnell geht und der ein oder andere dies als zu schnell empfinden könnte. Aber man darf nicht vergessen, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelt, die nicht viel mehr als 100 Seiten umfasst. Der Trope Bruder der Freundin mit Enemies to Lovers Note, war für mich gut gewählt und auch gut ausgearbeitet und umgesetzt. Die Geschichte über die beiden mit dem Setting dazu, hat mir sehr gut gefallen. Lucien, der immer mehr die Hüllen fallen lässt (auch im wahrsten Sinne des Wortes *hust*) und Emily die weiter versucht dabei zu bleiben, dass sie ihn nicht mag. Auch wie sich zwischen den beiden alles auflöst finde ich super. Den Epilog, in dem die Geschichte der beiden weitergeht, hätte ich persönlich nicht gebraucht, weil es zu schnell, zu viel auf einmal war. Aber ich glaube das ist auch ganz einfach Geschmacksache.

Fazit

Es war eine süße Liebesgeschichte mit winterlich weihnachtlichem Setting, was definitiv Lust auf mehr von der Autorin macht. Also los, schnappt euch das Buch und mummelt euch am Adventssonntag für ein zwei Stunden vor dem Kamin mit dem Buch ein und genießt das Feeling.

Vielen Dank für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: