Der kleine Elefant, der den Menschen das Glück brachte: Eine Erzählung über das Geheimnis wahrer Zufriedenheit von Anjana Gill

Titel: Der kleine Elefant, der den Menschen das Glück brachte: Eine Erzählung über das Geheimnis wahrer Zufriedenheit

Autorin: Anjana Gill
Seiten: 304
Genre: Belletristik
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Preis: 12,00€

Werbung / Rezensionsexemplar

Herzensbuch

Einen Elefanten bei uns außerhalb eines Zoos zu treffen ist wohl eher ungewöhnlich. Wenn er dann aber auch noch genau bescheid weiß über die Menschen, das Glück und darüber wie wir alle mehr Zufriedenheit erlangen ist es schon fast kurios.

Aber gleichsam ist es Balsam für die Seele und eine unterhaltsame so wie inspirierende Geschichte.

Meine Meinung

Cover, Gestaltung und Schreibstil

Das Cover ist einfach aber sehr schön gehalten und man prägt es sich durch die Wiederholung der Farben des Elefanten in der Schrift ein. Im inneren des Buches findet man immer wieder, die Blumen vom Cover, den Elefanten oder aber Gegenstände oder Symbole die zum jeweiligen Kapitel passen. Es gibt keine klassischen Kapitel sondern jede kleine Geschichte hat eine Überschrift, die uns verrät um was es geht.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was dazu passt, dass die Erzählerin von Ihren Begegnungen mit dem Elefanten erzählt. Der Schreibstil ist angenehm, locker aber gleichermaßen auch tiefgehend und inspirierend.

Inhalt

Ich muss gestehen, ich habe noch ein paar Geschichten vor mir. Denn ich habe mir vorgenommen jeden Tag nur ein oder zwei zu lesen, denn sie tun mir gerade einfach nur wahnsinnig gut. Es ist in der Mittagspause wie ein aufatmen. Es ändert jedes Mal aufs neue meinen Blickwinkel und gibt mir neue Impulse um noch einmal anders auf gewisse Dinge zu schauen. Es hat mir in den letzten Wochen, die wirklich nicht immer ohne waren und vor allen Dingen stressig, viel Kraft gegeben und eine gewisse Leichtigkeit. Weil ich immer über die kleinen Lektionen an den Enden der Kapitel gestolpert bin oder an Dinge denken musste, die der kleine Elefant in seinen Geschichten erzählt hat. Die können ganz gewöhnliche Dinge sein, die jeder von sich kennt oder aber Dinge, die man oft unbewusst macht und wo man genauer hinsehen oder auch in sich hinein hören muss.

Der Satz, der mir wohl mit am prägnantesten in Erinnerung geblieben ist und den mittlerweile auch jeder meiner Kollegen nutzt nach dem ich ihn einmal erwähnt und erklärt habe ist ‚Das Gras wächst auch nicht schneller, nur weil man daran zieht‘. Die Dinge brauchen eben manchmal ihre Zeit und auch wenn ich mich anstrenge schnell fertig zu werden, weil der Chef wieder ungeduldig ist, so geht es eben nicht schneller als es halt gerade geht, nur weil jemand mit Ungeduld wartet. Mir das selber immer wieder zu sagen, nimmt auch mir sehr viel Druck und verschafft mir innerlich Ruhe.

Fazit

Ich glaube man merkt, dass ich dieses Buch obwohl ich noch nicht ganz am Ende bin sehr Liebe und dass es mich noch lange begleiten wird. Ich habe auch wieder viel markiert und werde es bestimmt öfter noch zur Hand nehmen, gerade dann, wenn ich wieder aus dem Gleichgewicht gerate. Also ganz klar eine Herzensempfehlung, egal ob für euch oder als Geschenk.

Vielen Dank an den Verlag und Mainwunder für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: