Midnight Shadows – Gefährliches Verlangen von Sara Hill

Titel: Midnight Shadows – Gefährliches Verlangen

Autorin: Sara Hill
Seiten: 274
Genre: Romantasy, Gestaltwandler
Verlag: beHEARTBEAT
Format: eBook
Preis: 6,99€ (Kindle-Preis)

Titel: Midnight Shadows – Gefährliches Verlangen

Autorin: Sara Hill
Seiten: 274
Genre: Romantasy, Gestaltwandler
Verlag: beHEARTBEAT
Format: eBook
Preis: 6,99€ (Kindle-Preis)

Werbund / Rezensionsexemplar

Mochte ich sehr

Jennifer sucht Ihre Schwester Renee. Angeblich ist Sie auf Weltreise gegangen, doch nach ein paar sporadischen Nachrichten brach der Kontakt plötzlich gänzlich ab. Irgendwas scheint hier nicht zu stimmen. Um für sich und Ihre Eltern die dringend benötigten Antworten zu verschaffen, begibt sich Jennifer nach New York. Als Sie versucht, in der Firma, in der Renee gearbeitet hat, Informationen zu sammeln, trifft Sie nicht nur auf eine Wand aus Schweigen, sondern auch auf den COO Ethan Chase. Schnell stellt Jennifer fest, das Ethan Ihr gefährlich werden kann. Sie ahnt jedoch nicht, wie gefährlich das alles wirklich für Sie wird. 

Es handelt sich bei dem Buch um den zweiten Teil der „Shapeshifters of New York“ Reihe. Man kann ihn jedoch vollkommen unabhängig von Teil eins lesen, denn alle relevanten Informationen erhält man zur entsprechenden Zeit. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig und fesselnd. Die Geschichte wird ausschließlich aus Jennifers Sicht erzählt.

Jennifer ist in Ihrem kleinen Heimatort eine ambitionierte Journalistin, nur passiert dort halt auch nicht allzu viel. Als Ihr die ganze Geschichte mit Ihrer Schwester zu merkwürdig wird, fasst Sie sich ein Herz und geht nach New York. Doch die Spurensuche gestaltet sich schwieriger als erwartet. Doch durch einige glückliche Zufälle und dem Interesse, welches Ethan Chase von Tag eins an Ihr hegt, kommt Sie schnell an den Punkt, an dem Sie die Möglichkeit hat, besser an Informationen zu kommen. Jennifer ist stark, unabhängig und tut alles für Ihre Familie. Sie neigt jedoch ab und an dazu, Ihre Nase etwas zu tief in manche Angelegenheiten zu stecken.

Ethan ist der COO der Leon Corporation. Er wirkt sehr unnahbar, sieht gut aus und ist bei den Frauen heiß begehrt. Er lebt mit Olivia, die der CEO der Leon Corporation ist, Aaron und seiner Tochter im Penthouse der Firma. Er ist vom ersten Moment an, in dem er Jennifer sieht, in Ihren Bann gezogen. Doch das hat einen bestimmten Grund, der in seiner Welt nur sehr selten ist.

Die Nebencharaktere sind Ihrem Anteil nach an der Geschichte gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen. Einzig und allein am Bösewicht hätte man noch ein wenig feilen können.

In der Reihe geht es um Gestaltwandler und Ihre Clans. Trotz, dass es der zweite Teil ist und ich diesen vor dem ersten gelesen habe, hatte ich nie auch nur ansatzweise das Gefühl, nicht mitzukommen. Die Geschichte ist relativ seicht von der Handlung her mit einigen interessanten Entwicklungen und dem gewissen Hauch an Spannung. Das New Yorker Setting und die darin spielende Romantasy Geschichte passen sehr gut zusammen und auch der Aufbau mit den Clans der Gestaltwandler ist wirklich interessant dargestellt. 

Wer gerne mal eine leichte Romantasy-Geschichte liest, der macht mit diesem Buch definitiv nichts falsch. Ich wollte es nicht mehr so schnell aus der Hand legen und mochte es sehr. Ich bin jetzt schon gespannt auf Teil eins, um hier noch mehr zu Olivia und Aaron zu erfahren.

Vielen Dank an be HEARTBEAT und die Bloggerjury für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Lesemonat April

Werbung, da Rezensionsexemplare genannt werden.

Der Monat April, war wie man erkennen kann nicht ganz so erfolgreich wie der März. Allerdings muss man sagen, dass er trotz anfänglicher Leseflaute doch noch wirklich gut geworden ist. Mittlerweile haben wir schon Mitte Mai und ich hab ganz schön struggle mit den Büchern die ich lesen sollte hinterher zu kommen, ja irgendwie hab ich immer noch eine Flaute und komme nicht ganz so rein wie ich möchte. Aber hey, irgendwie wird auch das klappen und somit wird auch der Mai ein guter Lesemonat werden.

Highlight

Mittsommerliebe – Lina Hansson
Someone New – Laura Kneidl
The Story of a Love Song – Vi Keeland, Penelope Ward

Mochte ich sehr

Midnight Schadows-Gefährliches Verlangen
Speed Love-Summer & Tyler – Karina Reiß
An Ocean between us – Nina Bilinski

Lektüre für Zwischendurch

Speed Love-Stacie & Zane – Karina Reiß
Paper Passion – Erin Watt
Paper Paradise – Erin Watt

Ich hoffe, dass ich euch die Tage nach und nach alle Rezensionen zumindest schonmal hier hochladen kann.

Habt noch einen schönen Tag Ihr Lieben.

Hooked: Mafia Love von P.J. Purple

Titel: Hooked: Mafia Love

Autorin: P.J. Purple
Seiten: 179
Genre: Mafia-Romance
Verlag: SamtRot / FeuerWerke Verlag
Format: eBook
Preis: 0,99€ (Kindle-Preis)

Werbung, da Rezensionsexemplar.

Lektüre für Zwischendurch

Sie hat ein Geheimnis, er auch. Für beide kann dies den Tod bedeuten. Sie Misstrauen sich und doch ist da diese Anziehung. Sie sind das, was auf keinen Fall passieren darf und zumindest er weiß, dass es nicht sein darf. Doch er bricht alle Regeln für Sie. Als Ryan sich in den Colombo-Clan einschleust, hat er nicht damit gerechnet, auf Sie zu treffen. Aurelia, die Tochter des Oberhauptes. Sie ist alles, was ihn anzieht, klug, taff, voller Feuer und vor allem wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig und fesselnd. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Charaktere erzählt. Hier hätte ich mir jedoch eine etwas andere Umsetzung gewünscht, z.B. durch Nennung des Namens zu Beginn eines Kapitels, da ich mich immer erst kurz einfinden musste, wer gerade genau erzählt.

Aurelia ist wunderschön und nach außen hin eiskalt. Sie hält Ihre Fassade den Mitgliedern des Clans gegenüber aufrecht und nur Ihrem Vater gegenüber bröckelt diese manchmal. Die anderen Mitglieder halten Sie ausschließlich für schön, aber nicht für klug. Das verschafft Ihr auf der einen Seite einen Vorteil, den Sie aber nicht nutzt, stört Sie jedoch andererseits, weil Sie nicht ernst genommen wird. Auch wenn Ihr Vater Sie vor den dreckigen Dingen im Geschäft bewahrt, so hat Sie Einblicke in vieles.

Ryan ist sehr undurchsichtig und so ganz war ich mir nie ganz sicher ist er jetzt nicht doch schon zu tief in allem drin, sodass er die Kurve nicht mehr bekommt zum Cop sein. Er ist das, was man als gutaussehenden, überheblichen Bad Boy bezeichnen könnte. Er ist zwar sehr von sich selbst überzeugt und auch ein wenig Macho, aber nicht so extrem, wie man es vielleicht erwarten würde.

Die Nebencharaktere sind Ihrem Anteil nach an der Geschichte gut ausgearbeitet und erwecken den Mafia-Clan damit zum Leben. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir beim Vater oder auch bei Mateo, der rechten Hand des Bosses ein wenig mehr gewünscht.

Für mich war es nicht die erste Story, die ich in Richtung Mafia-Romance lese. An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, es wurde auf die Strukturen ein wenig eingegangen, darauf, was der Clan plant, jedoch irgendwie bis zum Ende nicht so ganz, was genau Ryan eigentlich mit seiner undercover Aktion erreichen soll. Es ist in Sachen Liebesgeschichte und auch in Sachen Spannung sehr seicht. Der richtige Nervenkitzel hat ein wenig gefehlt und bei der Liebesgeschichte war es erst ein ziemliches umeinander herumschleichen und dann ging es alles sehr schnell. Jedoch dann auch etwas prickelnder.

Es war für mich ein angenehmer Roman für zwischendurch, den ich jedem, der gerne in diesem Genre liest, empfehlen kann. Vor allem dann, wenn er nicht den absoluten Nervenkitzel benötigt.

Vielen Dank an den FeuerWerke Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Wenn ich nicht mehr ich bin! von Franziska de Vries

Titel: Wenn ich nicht mehr ich bin!

Autorin: Franziska de Vries
Seiten: 112
Genre: Ausfüllbuch / Nachschlagewerk
Verlag: Selfpublisher (NovaMD)
Format: Buch
Preis: 16,95

Werbung, da Rezensionsexemplar.

Irgendwann kommt für uns alle der Punkt, an dem wir wissen, dass sich unser Leben dem Ende neigt.

Bei den einen ist es früher, bei den anderen später. Die einen haben noch viele Verwandte und Freunde, die anderen fast niemanden mehr.

Das schlimmste für jeden von uns ist wohl der Fall, dass wir uns nicht mehr mitteilen können oder gar wissen, wer wir waren oder was wir mochten.

Ich habe mehr als genügend Menschen in den paar Jahren meines Lebens von uns gehen sehen. Die einen nach einem langen Leben, aber später gezeichnet durch Demenz, andere nach kurzer oder auch langer schlimmer Krankheit und einige plötzlich. Gerade bei den Menschen mit Demenz oder auch bei denen mit einer schlimmen Krankheit war es immer wichtig, dass Ihre Lieben wussten, was derjenige mochte oder auch wie sein Leben war. Für den Betroffenen macht es vieles leichter und auch angenehmer. Aber auch für die Angehörigen und Freunde ist es wichtig, etwas zu haben, woran Sie sich halten können. Denn auch Vorlieben ändern sich. Oder vielleicht kennt auch nicht jeder die Traditionen und die Geschichte eines betroffenen.

Genau hier setzt Franziska de Vries an. Sie hat ein Ausfüllbuch entwickelt, welches sich genau auf dieses Thema bezieht.

Dieses Ausfüllbuch führt einen in sechs Kapiteln durch sein Leben und seine Vorlieben sowie durch Themen, die wichtig sein können. Zum Teil sind die Angaben, die man macht, geführt durch eine direkte Abfrage oder auch durch einfaches ankreuzen. Es bleibt aber auch sehr viel Platz für Fotos und eigene Texte.

Trotz, dass mein Mann und ich noch nicht alt sind mit gerade mal Mitte dreißig und vierzig, so haben wir doch in den letzten Jahren vermehrt über eine gewisse Vorsorge nachgedacht, denn man kann ja nie wissen. Dieses Buch wird nun dazu gehören, denn wer weiß, wer später mal noch da ist, wenn wir nicht mehr wir sind.

Es ist ein wirklich schönes, pietätsvolles Ausfüllbuch, was anders als die anderen ist. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herzlegen. Denn es hilft einem vielleicht nicht nur einem selbst, sondern auch den Angehörigen und Freunden in schweren Stunden.

Vielen Dank an Franziska de Vries und Nova MD für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Speed Love – Stacie & Zane von Karina Reiß

Titel: Speed Love – Stacie & Zane

Autorin: Karina Reiß
Seiten: 214
Genre: Zeitgenössische Liebesromane, Motorsport
Verlag: beHEARTBEAT
Format: eBook
Preis: 6,99€

Werbung, da Rezensionsexemplar.

Lektüre für Zwischendurch

Warst du schon einmal an einer Rennstrecke?

Ich bin, als ich klein war, quasi in der Boxengasse groß geworden. Mein Vater hat mich sehr häufig mit an die Rennstrecke genommen. Oder wir haben zusammen Rennen im Fernsehen geschaut. Also war ich sofort Feuer und Flamme für das Buch. Denn eine Liebesgeschichte rund um einen Rennfahrer? Das passt doch wie die Faust aufs Auge.

Stacie, gerade geschieden und somit nun alleinerziehend, kann sich auch nach der Scheidung nicht wirklich auf die Unterstützung von ihrem Ex verlassen, denn der ist die meiste Zeit mit der Navy auf See. Sie hat es wirklich nicht einfach, nach einem anstrengenden Tag ist Sie mit ihrem Sohn Caleb auf dem Weg nach Hause, als Sie auf regennasser Fahrbahn von einem Pick-up gerammt wird. Zane, der dachte, dass sein Leben sich zum Besseren wendet. Ein Streit mit seiner Freundin auf dem Weg zu einem Geburtstag zerstört diese Hoffnung jedoch jäh, als er mit Stacie zusammenstößt. Nachdem die beiden sich nach dem Unfall und der darauffolgenden Gerichtsverhandlung unverhofft wiedertreffen, merken Sie, dass eine gewisse Anziehung zwischen den beiden herrscht. Doch können die beiden Ihre Gefühle für einander zulassen? Denn eigentlich wollen Sie völlig grundverschiedene Dinge und doch dasselbe.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und locker. Ich konnte die Geschichte so runterlesen und habe Sie geradezu weggeatmet. Mit gerade einmal knapp 214 Seiten handelt es sich um einen Kurzroman, den man sehr gut zwischendurch lesen kann. Die Geschichte wird aus der Sicht von Stacie und Zane abwechselnd erzählt, da es hier nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen den beiden, sondern auch noch um ein paar Themen drumherum geht.

Stacie ist eine starke Frau, die mit Ihrem Ex-Mann einiges durchgemacht hat. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um Ihren Sohn und würde alles für ihn tun. Jedoch vergisst Sie darüber sich selbst, Ihre Gefühle und auch, dass es für Sie und Ihren Sohn besser wäre, wenn Sie ein wenig mehr auf sich achten würde.

Zane ist der typische Playboy Charakter, der eine schwere Zeit mit einigen Schicksalsschlägen hinter sich hatte. Eigentlich will er nur eins eine Frau, mit der er zusammen sein und wo er sich geborgen fühlen kann. Die Beziehung zu seiner großen Liebe Summer hat er versaut und hofft nun, dies bei Devon zu finden. Doch er wird eines Besseren belehrt. Als er Stacie über den Weg läuft, spürt er sofort die Anziehung, die Sie auf ihn auswirkt und weiß nicht, wo dies so plötzlich herkommt.

Die Geschichte ist wie schon gesagt nett für zwischendurch. Vor allem wenn man das Setting mag. Jedoch nimmt die Rennstrecke und die Rennen nicht so viel Platz in der Geschichte ein, dass es nicht auch für jemanden, der mit Rennsport normalerweise nichts anfangen kann, unwohl fühlen würde. Mir hat die Geschichte von Stacie und Zane gut gefallen, jedoch waren einige Handlungen etwas zu lang und andere wiederum wieder etwas zu schnell abgehandelt. Das Buch hat keine besondere Tiefe, weshalb es als Lesesnack wirklich angenehm ist. Es war schön zu sehen, dass es auch wenn es eine gewisse Anziehung gab und die beiden diese auch gespürt haben, es nicht andauernd nur um Sex ging, wie es sehr häufig der Fall ist. Das Ende kam mir persönlich ein wenig schnell und es war auch ein wenig drüber. Aber alles in allem ist es ein tolles Buch für zwischendurch mit einem netten Setting im Hintergrund. Man kann das Buch unabhängig von Teil eins der Reihe lesen.

Vielen Dank an beHEARTBEAT und die Bloggerjury für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

The Story of a Love Song von Vi Keeland und Penelope Ward

Titel: The Story of a Love Song

Autorin: Vi Keeland, Penelope Ward
Seiten: 384
Genre: Zeitgenössische Romantik
Verlag: LYX
Format: eBook
Preis: 9,99€ (Kindle-Preis)

Werbung / Rezensionsexemplar

Highlight / Jahreshighlight

Luca hat seit jungen Jahren einen Brieffreund. Er wohnt in England und er ist Ihr engster Freund. Über die Zeit entwickeln sich auch noch andere Gefühle zwischen den beiden. Doch nachdem Luca ein traumatisches Ereignis erlebt hat und mit den Folgen kämpft, haben die beiden keinen Kontakt mehr. Als Luca die Wohnung Ihres Vaters Räumen muss, fällt Ihr durch Zufall ein aktueller Brief von Griffin in die Hände. Nach langem Hadern gibt Sie sich einen Ruck und erklärt Griffin alles. Die alte Brieffreundschaft lebt wieder auf. Doch Luca reicht das nicht mehr. Griffin möchte jedoch so lange wie möglich ein Treffen vermeiden, da er Luca sonst mit der Wahrheit konfrontiert sieht, dass er der Sänger einer weltbekannten Band ist. Doch Luca gibt nicht klein bei, nimmt Ihren gesamten Mut zusammen und macht sich mit Ihrem Therapeuten zusammen auf den Weg zu Griffin.

Für mich ist es das erste Buch, was ich von den beiden Autorinnen gelesen habe. Der Schreibstil der beiden ist gefühlvoll, angenehm, locker und flüssig. Das Buch hatte mich schon nach den ersten paar Seiten in seinen Bann gezogen und ich konnte es fast nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Luca und Griffin erzählt. Gerade hier ist es besonders wichtig, diese Perspektivwechsel zu haben, um die Situation der beiden zu verstehen.

Luca war Zeugin eines tragischen Vorfalls und hat dabei Ihre beste Freundin verloren. Seit diesem Vorfall hat Sie sich vollständig zurückgezogen und versucht, das Erlebte mit einem Therapeuten zusammen zu verarbeiten. Doch gefühlt werden Ihre Ängste nur noch mehr als weniger. Sie ist eine wirklich starke Frau, die für Griffin und die Beziehung zu ihm über mehr als nur einen Schatten springt.

Bei Griffin möchte man meinen, dass er der typische Star ist und er das auch auslebt. Aber davon merkt man kaum etwas in dem Buch. Er hat eine Zeit lang Teile dieses Lebens genossen und auch ausgelebt und merkt jetzt immer mehr, dass er das nicht mehr möchte. Durch den erneuten Kontakt zu Luca kommen Wünsche in ihm hoch, die er so vorher nicht hatte. Er würde für Luca alles tun und ist im Umgang mit Ihr einfach nur wundervoll. 

Die anderen Charaktere, die eine Rolle spielen sind Ihrem Anteil nach sehr gut ausgearbeitet und haben mir wie Luca und Griffin auch sehr gut gefallen. Dieses Buch ist für mich ein weiteres Jahreshighlight. Ich habe mit Luca und Griffin mitgefiebert. Mit Ihnen gelacht, mit ihnen geweint und mich auf jeden neuen Brief von Ihnen gefreut. Die Geschichte über eine Brieffreundschaft, die irgendwann zu mehr wird, war einfach nur wunderschön. Wenn man dann noch dazu nimmt, dass es hier auch um die Überwindung von Ängsten geht und die Liebe deshalb auch schon mal unkonventionelle Wege gehen kann, dann macht es dieses Buch einfach nur perfekt. Für ein Herzensbuch hat mir dann leider trotzdem noch so der letzte Rest gefehlt, der mein Herz dann absolut zum Schmelzen gebracht hätte. Auch finde ich die Thematik über Ängste, die einen Plagen sehr gut aufgegriffen und mit eingearbeitet. Man versteht, warum Luca so handelt oder auch warum sich diese Ängste immer weiter manifestiert haben. Es ist jedoch nicht so mit eingearbeitet, dass dieses Thema irgendwann erschlagend oder nervig wäre. Für mich ist es in jedem Fall eines meiner Jahreshighlights. Ich kann euch dieses Buch sehr ans Herz legen, wenn Ihr gerne Liebesgeschichten lest. Es ist mit einer der Schönsten, die ich gelesen habe. Wenn Ihr das Buch lieber als Hörbuch hören möchtet, dann kann ich euch dieses auch sehr empfehlen. Denn wenn ich gerade nicht physisch weiterlesen konnte, aber nicht warten wollte, dann habe ich es als Hörbuch weitergehört. Die Sprecher haben dies perfekt umgesetzt und das nötige Gefühl mit vermittelt.

Vielen Dank an NetGalley und den LYX-Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Size egal von Tanja Marfo und Caro Matzko

Titel: Size egal

Autorin: Tanja Marfo und Caro Matzko
Seiten: 256
Genre: Ratgeber
Verlag: Lübbe Life
Format: Taschenbuch
Preis: 16,90€

Werbung, da Rezensionsexemplar.

Herzensbuch

Kann man ein Buch, welches eher in Richtung Ratgeber, Sachbuch und Ähnliches geht, zu einem Herzensbuch machen? Ja, kann man.

Zuerst einmal möchte ich den beiden Autorinnen meinen größten Respekt und Dank für dieses Buch aussprechen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Mut und Überwindung es gekostet hat, so viel von sich preiszugeben. Danke dafür, danke fürs Mut machen, danke für so viel humorvollen und charmanten Umgang mit so schwerwiegenden Problemen und einfach Danke für dieses großartige Buch.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll außer mit, lest dieses Buch, oder hört es euch an, beides lohnt sich. Denn es ist einfach nur wow.

Caro und Tanja erzählen gemeinsam von Ihrer Jugend, von Ihren Essstörungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und natürlich auch von den Problemen, die diese ausgelöst haben. Wo wir dann doch wieder einen gemeinsamen Nenner haben.

Selten habe ich so einen offenen Umgang mit dem Thema Essstörung in dem Fall Magersucht und Binge-Eating gesehen wie hier. Die beiden haben das Buch wie ein Gespräch miteinander aufgebaut und man erfährt so einiges über die beiden. Sie fangen in der Kindheit und bei Ihrem familiären Hintergrund an und hören bei Ihrer heutigen Situation auf.

Durch dieses Durchlaufen der einzelnen Lebensabschnitte konnte ich sehr viele parallelen ziehen und vor allem mit den beiden mitfühlen. Sei es bei den beliebten Girls in der Schule und wenn man dazugehören wollte, musste man schlank sein. Sei es bei dem Verhältnis mit der Familie. Oder aber auch mit dem ungesunden Verhältnis zu essen.

Denn ehrlich, auch ich habe nie ein gesundes Verhältnis zum Essen gelernt. Entweder hieß es, „du musst aufessen, was du dir nimmst, Essen schmeißt man nicht weg“ oder aber, „meinst du nicht, du isst ein bisschen zu viel, du hast ja schon wieder zugenommen“. Ja, dass alles von der eignen Familie. Ich habe vielleicht nicht die klassische Essstörung, aber ein gesundes Verhältnis zum Essen habe ich trotzdem nicht.

Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt, hat mich an eigene Verhaltensmuster denken lassen, mich zum Lachen gebracht und mir vor allen Dingen eins gezeigt. Du bist gut so wie du bist. Jeder zweifelt mal an sich und jeder fühlt sich nicht immer wohl in seinem Körper, aber man muss lernen, sich anzunehmen. Mut macht an der Geschichte vor allem die Tatsache, dass die beiden erzählen, wie sie es geschafft haben oder vielleicht auch immer noch daran arbeiten, es zu schaffen, mit sich im Reinen zu sein. Getreu dem Motto „Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitermachen“. Ich finde es beneidenswert und dieses Buch hat mir sehr viel gegeben. Eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an Lübbe Life und die Bloggerjury für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Lesemonat März

Werbung, da Rezensionsexemplare erkennbar.

Wie Ihr unschwer erkennen könnt, habe ich im März wahnsinnig viel gelesen. Gar nicht so einfach so einen riesigen Stapel Bücher zu balancieren und dabei auch noch ein vernünftiges Foto hinzubekommen.

Ich kann es wirklich immer noch nicht fassen, aber es waren tatsächlich 14 Bücher die ich gelesen/gehört habe und drei die ich angefangen habe zu lesen.

So viel habe ich noch nie in einem Monat gelesen und ich denke so schnell werden es auch nicht wieder 14 Stück werden. Denn ich rutsche geradewegs in eine Leseflaute und habe jetzt schon kaum Lust ein Buch in die Hand zu nehmen. Wie man unschwer merkt, komme ich auch schon nicht mehr mit den Rezensionen hinterher und entsprechend wird es hier demnächst ein wenig rund gehen, denn eigentlich ist ja nun auch schon mein Lesemonat April fällig. Aber nun erst einmal zu den Büchern die ich gelesen habe.

Herzensbuch

All your Kisses – Tillie Cole
Size egal – Tanja Marfo und Caro Matzko

Highlight

New Promises – Lilly Lucas
Wie die Luft zum Atmen – Brittainy C. Cherry
Madly – Ava Reed
Smoke – J. S. Wonda
A wish for us – Tillie Cole

Mochte ich sehr

Bereit zu fliegen – Nina Miller
Cinder & Ella – Kelly Oram
Ben-Libellen sterben nicht – Barbara Lah
Fall of Legend – Meghan March
The secret book club – Liebesromane zum Frühstück – Lissa Kay Adams

Lektüre für Zwischendurch

Dein erster Blick für immer – Zoe Folbigg

Geschmacksache

A is for Abstinence – Kelly Oram

Gestartet

Stolen-Verwoben in Verrat – Emily Bold
Northern Love-Tief wie das Meer – Julie Birkland
Paper Passion-Das Begehren – Erin Watt

Ich hoffe, dass ich euch die Tage nach und nach alle Rezensionen zumindest schonmal hier hochladen kann.

Habt noch einen schönen Abend Ihr Lieben.

Mittsommerliebe von Lina Hansson

Titel: Mittsommerliebe

Autorin: Lina Hansson
Seiten: 234
Genre: Romantische Komödie, Humoristische Belletristik
Verlag: beHEARTBEAT
Format: eBook
Preis: 4,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

Zuerst einmal Danke an die Autorin, dass ich wieder in Ihrem Bloggerteam dabei sein durfte und domit die Möglichkeit hatte das Buch vorab zu lesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Highlight

Und da war er. Der Zufall, den sich niemand in seinem ganzen Leben wünscht. Plötzlich steht Jule Lasse gegenüber. Der, mit dem Sie einen One-Night-Stand hatte und den Sie sich geschworen hat, nie wieder zu sehen. Doch so einfach ist es nicht, denn Lasse ist der beste Freund von Sven und Sven ist nun einmal mit Ihrer besten Freundin Malin zusammen. In Ihrer Panik stellt Sie ihm Björn, den Sie gerade erst kennengelernt hat, als Ihren festen Freund vor und nimmt sich vor Lasse in Zukunft aus dem Weg zu gehen. Doch ob das klappen wird? Plötzlich sieht Jule sich mit Gefühlen konfrontiert, die Sie bisher noch nicht kannte und nie glaubte haben zu können.

Der Schreibstil der Autorin ist wie auch schon im ersten Teil, angenehm, leicht, flüssig und gefühlvoll. Ich bin von der ersten Seite direkt wieder in Schweden und bei Jule und Malin angekommen. Ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird aus Jules Sicht erzählt, was hier passend ist. An ein oder zwei Stellen hätte ich aber sehr gerne mal einen Blick in Lasses Gedanken geworfen.

Jule, die ich schon aus „Winterküsse in Schweden“ kannte, war mir von Beginn an mit Ihrer quirligen und etwas eigensinnigen Art wieder sympathisch. Im Verlauf des Buches wollte ich Sie allerdings auch das ein ums andere Mal beiseitenehmen und Sie fragen, warum Sie gerade so ein Kindergarten Theater abzieht. Aber gut schieben wir es mal auf Ihr bestehendes Gefühlschaos.

Lasse war für mich von Anfang an sehr undurchsichtig und ich konnte mir nur schwerlich ein Bild von ihm machen. War er mir im ersten Moment noch sympathisch, so machte er es im nächsten mit seinem Verhalten oder einem dummen Spruch wieder zunichte. Alles in allem konnte ich aber in jedem Fall, so Jules Gefühlschaos auf sein Verhalten bezogen nachvollziehen.

Die Nebencharaktere sind Ihrem Anteil nach an der Geschichte sehr gut ausgearbeitet und knüpfen nahtlos an die Art an, wie man Sie schon in Teil eins kennengelernt hat. Sie passen alle perfekt zusammen und tragen dazu bei, dass man sich bis zum Ende immer ein wenig fragt, was da wirklich zwischen Lasse und Jule passiert ist.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr das Buch auch unabhängig von „Winterküsse in Schweden“ lesen. Um aber alle Zusammenhänge zu verstehen und ein gewisses Gefühl für die Protagonisten zu bekommen, bietet es sich an, Teil eins vorne Weg zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Geschichte am heutigen Datum in der Walpurgisnacht startet und sich dann bis zum Mittsommerfest am 20. Juni zieht. Denn diese Zeit ist gerade in den nordischen Ländern etwas Besonderes und wird ganz anders gefeiert als hier in Deutschland. Die Geschichte von Jule und Lasse hat mir sehr gut gefallen. Sie zeigt einem vor allem auf, wie komisch wir handeln können, wenn wir verliebt sind und mit den Gefühlen nicht umzugehen wissen. Oder aber was passiert, wenn man nicht weiß, woran man bei der anderen Person ist. Die Autorin hat in diesem Buch wieder sehr viel Gefühl und Witz bewiesen und hat mich somit das ein ums andere Mal zum Lachen gebracht, aber auch an den Rand der Verzweiflung, wenn Jule mal wieder zu sehr in Ihren Gedanken und Plänen aufging. Alles in allem ist es ein tolles Buch und für mich war es ein wenig wie nach Hause zu kommen zu Jule, Malin und Sven, die ich schon vorher in mein Herz geschlossen hatte. Wenn Ihr gerne nach Schweden reist und einen tollen Liebesroman mit sommerlichem Gefühl für zwischendurch sucht, dann kann ich euch dieses Buch nur sehr ans Herz legen.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Trust Again von Mona Kasten

Titel: Trust Again

Autorin: Mona Kasten
Seiten: 458
Genre: New-Adult-Literatur, Zeitgenössische Romantik
Verlag: LYX
Format: Taschenbuch
Preis: 12,00€

Titel: Trust Again

Autorin: Mona Kasten
Seiten: 458
Genre: New-Adult-Literatur, Zeitgenössische Romantik
Verlag: LYX
Format: Taschenbuch
Preis: 12,00€

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

Highlight

Dawn hat ein Geheimnis. Niemand wirklich niemand soll je davon erfahren, auch Ihre beste Freundin Allie nicht. Dieses Geheimnis ist auch der Grund, warum Dawn sich geschworen hat, nie wieder etwas mit einem Mann anzufangen. Doch dann tritt Spencer in Ihr Leben. Von Minute eins an flirtet er mit Dawn und stellt Ihr Leben ganz schön auf den Kopf. Ihr fällt es zunehmend schwer, sich nicht auf seine Flirtversuche einzulassen. Als Sie dann auch noch herausfindet, welches Geheimnis hinter Spencers immer witzigen und charmanten Art liegt, kann Sie ihm so gut wie nicht mehr widerstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spannend, witzig, angenehm und gefühlvoll. Lange habe ich mir vorgenommen, dieses Buch zu lesen und habe es nun aber erst im dritten Anlauf geschafft. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht von Dawn erzählt. Dadurch versteht man Dawn sehr gut, jedoch fehlt wie auch in Band eins schon die Sicht des männlichen Protagonisten. Gerade hier hätte ich mir diese aber umso mehr gewünscht.

Dawn hatte ich in Band eins schon von Beginn an in mein Herz geschlossen und habe mich nun sehr darüber gefreut, Ihr Buch zu lesen. Leider hat Sie mir dann nicht ganz so gut gefallen, als es nur noch um Sie ging, warum ich dann auch mehrere Anläufe gebraucht habe, das Buch zu lesen. Irgendwie ist Ihr hier gerade am Anfang des Buches ein wenig der Witz und die Spritzigkeit verloren gegangen. Es ändert sich jedoch, je weiter man liest. Gerade wenn man an den Punkt kommt, an dem man Dawns Geheimnis erfährt, versteht man genau, warum Dawn in Ihrer eigenen Geschichte nicht ganz so ist, wie sie es in Teil eins war.

Spencer Cossgrove, ist der Traum einer jeden Frau. Für mich hat er enormes Bookboyfriend potenzial, reicht allerdings bei Weitem nicht an Kaden heran. Was Spencer ausmacht, ist seine witzige, immer gut gelaunte und flirtende Art. Er ist immer für seine Freunde da und stellt dann alles hinten an. Manchmal hält man ihn für sehr oberflächlich, doch in diesem Teil erfährt man, was genau hinter seiner Art steckt und dass er etwas Schlimmes erlebt hat, was meine Meinung über ihn um 180 Grad gedreht hat.

Die Nebencharaktere wie Scott, Monica, Ethan, Kaden und Allie sind wie im ersten Teil auch sehr gut ausgearbeitet. In diesem Teil lernen wir jedoch auch Sawyer, die Mitbewohnerin von Dawn, besser kennen. Zusätzlich tauchen noch Isaac, Everly und Nolan durch Dawns Kurse an der Uni auf. Auch diese Charaktere sind Ihrem Anteil nach sehr gut ausgearbeitet.

Dieses Buch habe ich wieder im Buddyread gelesen. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich etwas Sorge hatte, es wieder abzubrechen. Aber der Buddyread hat mir geholfen, es dieses Mal auch tatsächlich komplett zu lesen. Nachdem ich über die ersten Seiten hinweg war, war es für mich wie nach Hause kommen. Denn ich habe mich auf Anhieb wieder sehr wohl gefühlt zwischen Allie, Kaden, Dawn und Spencer. Gerade die Sticheleien und Flirtereien zwischen Dawn und Spencer haben mich direkt wieder zum Lachen gebracht und ich habe mich dann doch gefragt, warum ich eigentlich so lange gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen. Ab und an habe ich zwar wirklich gedacht, Leute ist das jetzt euer Ernst? Könnt ihr bitte mal alle miteinander reden und gerade bei euren besten Freunden solltet Ihr aus all dem nicht so ein Drama machen, aber gut, so ist nun einmal die Story von den beiden. Nachdem sich die beiden gerade dem anderen gegenüber anvertraut haben, nimmt die Geschichte an Fahrt auf. So süß und liebevoll die beiden auch miteinander sind, so selbstzerstörerisch sind die beiden auch. Umso schöner ist es, dass es am Ende für die beiden ein Happy End gibt, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Ich hoffe bald auch den dritten Teil lesen zu können, da ich nun Sawyer auf eine ganz andere Art und Weise kennengelernt habe. Natürlich freue ich mich auch schon wieder nach Woodshill zurückzukehren. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne New Adult liest und auch den ersten Teil schon mochte.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.