Duty & Desire – Vorsätzlich Verliebt von Tessa Bailey

Titel: Duty & Desire – Vorsätzlich Verliebt

Autorin: Tessa Bailey
Seiten: 268
Genre: Fiction, Liebesroman, Erotische Literatur
Verlag: Kyss
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

Geschmacksache

Dieses Buch hat über die Valentinsbox von Bücherbüchse zu mir gefunden. Nachdem mich der Klappentext und das Cover mehr als angesprochen haben, habe ich mir direkt den 2ten und 3ten Band bestellt. Jetzt im Dezember, habe ich Band eins endlich vom SuB befreit.

Ever und Charlie lernen sich eines Abends in der Kneipe kennen und die Chemie zwischen den beiden stimmt auf Anhieb. Da beide nichts Festes möchten, gehen sie eine Affäre mit klaren Regeln ein. Charlie hat sein „Einhorn“ gefunden, die perfekte Frau, nur Sex, sonst nichts. Doch dann will Ever nicht mehr und möchte sich auf die Suche nach dem Richtigen begeben.


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Man kommt schnell in die Geschichte rein. Bei den Sexszenen fehlte mir jedoch, dass gewisse etwas, sodass es sich für mich prickelnd angefühlt hat. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ever und Charlie erzählt, was einem dabei hilft, sich in beide Personen einzufinden.

Tja, wie soll ich Ever beschreiben? Sie ist jemand, der sich etwas aufgebaut hat und dafür kämpft, dass es erhalten bleibt. Auch wenn es nie Ihr Traum war, eine Cateringfirma zu führen. Aufgrund Ihrer Familiengeschichte ist Sie der Meinung, nur Affären, aber keine Beziehung haben zu können. An sich mochte ich Ever, bin aber irgendwie nicht so richtig mit Ihr warm geworden.

Dann ist da noch Charlie. Puh, ja, er ist ebenfalls wie Ever der Meinung, keine Beziehung haben zu können. Wenn auch aus anderen Gründen. Da er Polizist werden will, investiert er alles in seine Ausbildung und den Job. Er ist stellenweise ein richtiger Macho. Jedoch am Ende wirklich süß, als er um Ever kämpft. Aber so wirklich warm bin ich auch mit ihm nicht geworden.

Die Nebencharaktere Danica und Jack sind ganz gut ausgearbeitet und ich persönlich kam gut mit Ihnen klar. Man merkt schon während des Buches, dass es sich um die beiden Charaktere handelt, die in den nächsten beiden Büchern die Hauptrolle spielen.

Ja, was soll ich nun zu dem Buch sagen, ich hatte angenehme Lese- bzw. Hörstunden mit dem Buch. Überzeugen konnte es mich aber nicht. Zum einen bin ich mit den Hauptcharakteren nicht wirklich warm geworden und zum anderen ist die Geschichte ab einem bestimmten Punkt ziemlich vorhersehbar. Charlie geht es eigentlich nur um Sex, wo man bei Ever schon merkt, dass Sie mit der Affäre zu kämpfen hat. Als Charlie dann Ever überzeugen will, bei der Affäre zu bleiben, kann man schon erahnen, welchen Verlauf das Ganze nimmt. Zum Ende hin wird es dann noch einmal ganz süß, weil Charlie anfängt, um Ever zu kämpfen und wie er das tut, ist schon ziemlich cool. Vielleicht überzeugt das Buch Euch mehr als mich. Da ich Danica und Jack mochte und ich auch andere Geschichten der Autorin schon kenne, gebe ich Band 2 in jedem Fall eine Chance und entscheide dann, ob ich Band 3 auch lese. Vielleicht können diese mich mehr überzeugen.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Dunkler Hass von Matthias Bürgel

Titel: Dunkler Hass

Autor: Matthias Bürgel
Seiten: 353
Genre: Mystery, Suspense, Psychothriller, Hartgesotten, Polizeiroman
Verlag: beThrilled
Format: eBook
Preis: 1,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

5/5

Nach dem ich Teil zwei der Hagedorn Thriller „Schrei nach Rache“ gelesen habe und ich begeistert war, musst nun auch der erste Teil bei mir einziehen.

„Die Grenze zwischen Gut und Böse verläuft durch das Herz eines jeden Menschen.“ Alexander Solschenizyn

Kommissar Marius Bannert ist ratlos. Ein Serienmörder, der junge Frauen verschleppt, schwer verstümmelt und tötet, treibt sein Unwesen. Doch er hinterlässt keine spuren und auch die Verstümmelungen geben kein genaues Bild ab, aus welchem Motiv er mordet. Er wendet sich an Falk Hagedorn, der seit einem schweren Unfall im Rollstuhl sitzt und außer Dienst ist. Doch kann Hagedorn helfen, in die Psyche des Killers einzudringen und den Fall aufzuklären? Als Hagedorn ihm zu nahe kommt, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und mittlerweile gilt es nicht mehr nur den nächsten Mord zu verhindern.

Der Schreibstil des Autors ist flüssig, spannend, fesselnd und sehr detailliert. Zu Beginn eines jeden Kapitels ist kurz angegeben, wo man sich gerade befindet oder in welchem Jahr man gerade ist. Dementsprechend findet man sich bei den Zeit- und Szenensprüngen immer direkt zurecht und kommt sehr schnell in die Geschichte und den Fall rein.

Die Art von Falk Hagedorn ist etwas gewöhnungsbedürftig, da er sehr brummig und eigenbrötlerisch ist, da ich dies aber schon vom zweiten Teil her kannte, musste ich mich nicht mehr daran gewöhnen. Ich mag seine Art und auch wenn er ab und an etwas schroff und ungehobelt wirkt, so hat er doch ein sehr großes Herz.

Marius Bannert, ist ein absolutes Arbeitstier. Er verlangt seinen Mitarbeitern viel ab, sich aber noch mehr. Er war mir von Beginn an sympathisch, auch wenn er ab und an mehr für sich einstehen könnte. Er ist ein sehr guter Ermittler, der in diesem Fall einfach noch mal einen anderen Blickwinkel brauchte.

Auch in diesem Teil sind alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und perfekt aufeinander abgestimmt. Es gibt wieder einige Nebencharaktere, auf die man gut eingehen könnte, was aber den Rahmen sprengt. Auch die einzelnen Geschichten hinter den Charakteren passen durchgängig, sodass keine Unstimmigkeiten auftauchen, die die Geschichte oder die Spannung im Buch stören.

Ich muss vielleicht bevor ich nun weiterschreibe, dazu sagen, dass ich das Buch in Teilen gelesen und in Teilen gehört habe. Das Buch ist wirklich spannend und dass mein Lenkrad noch keine Bissspuren hat, ist alles. Das Buch besitzt an zwei Stellen Pageturner die mich absolut verblüfft haben und mit denen ich nicht gerechnet habe. Ich habe bis fast zum Ende gebraucht, bis ich eine vage Ahnung hatte, wo genau das Motiv des Täters liegt und vor allem, wer der Täter sein könnte. Durch die Zeitsprünge taucht man immer weiter in die Psyche des Täters ab und lernt zu verstehen, was ihn dazu gebracht hat, so zu handeln. Ich muss ehrlich sagen, es war teilweise grauenhaft, aber auch faszinierend sowie erschreckend. Bitte lest dieses Buch nicht, wenn Ihr zart besaitet seid. Wenn ich dachte, die Beschreibungen im zweiten Teil waren detailliert, so musste ich bei diesem Teil doch ab und an mal mit einem flauen Magen kämpfen. Aber es ist ein verdammt guter Thriller mit einer absoluten Leseempfehlung. Matthias Bürgel und Falk Hagedorn haben einen neuen Fan dazu gewonnen und ich hoffe, dass es noch weitere Fälle geben wird, die es zu lösen gilt. Somit bekommt das Buch 5 von 5 Sternen. Leider hat mir der Hörbuch-Sprecher nicht ganz zugesagt, auch wenn die Stimme meines Erachtens nach perfekt zu Hagedorn passt. Aber das ist Geschmackssache.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Von der Muse geküsst von J. M. Summer

Titel: Von der Muse geküsst

Autorin: J.M. Summer
Seiten: 197
Genre: Fiction, Liebesroman
Selfpublisher
Format: Taschenbuch
Preis: 8,01 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4,5/5

Heute geht es um den zweiten Teil der Reihe ‚Göttliche Norfolk-Geschichten‘.

Das ist der Teil, den ich im September schon Testlesen durfte. Irgendwie konnte ich ihn damals schon nicht aus der Hand legen und musste mich zwingen aufzuhören, bevor ich an der Tastatur einschlafe.

Bethany steckt in einer Krise. Ihr fehlen einfach neue Ideen und wenn Sie eine hat, dann geht alles schief. Liegt es daran, dass Sie sich zu viel vorgenommen hat mit Ihrem Café? Ist Sie einfach nur überarbeitet? Oder ist Ihr tatsächlich Ihre Kreativität abhandengekommen? Sie beschließt jemanden einzustellen, der Ihr hilft. Doch noch weiß Sie nicht, dass die männliche Aushilfe, die Sie aus Versehen in der Küche k.o. schlägt keine normale Aushilfe ist.

Auch bei diesem Buch handelt es sich um einen Kurzroman mit knapp 200 Seiten. Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Teil wieder angenehm und flüssig. Das, was im ersten Teil eher ein Lacher, ein Schmunzeln oder ein verzücktes „Hach“ war, war hier ein Dahinschmelzen, vor Lachen tränen, in den Augen haben und ganz viel schmachten. Kurioserweise hatte ich auch dauernd Hunger auf Kuchen oder Lust darauf, selbst einen zu backen.

Bethany die Ihr eigenes Café, das Bettys führt, ist ein regelrechter Wirbelwind und immer gut gelaunt. Ihre Probleme, Ihre Müdigkeit oder auch Ihre Schaffenskrise lässt Sie sich nicht anmerken. Sie ist eine starke Frau, die so viel schafft, dass man sich ab und an fragt, wo Sie die Kraft dafür hernimmt.

Nate, Ihre Aushilfe ist charmant und ab und an etwas großkotzig. Allerdings will er Bethany bei allem unterstützen, egal ob es ihm liegt oder nicht, so auch bei einem Wettbewerb. Da er aber nicht backen kann, sind die ein oder andere Katastrophe schon vorprogrammiert. Er hadert oft selbst mit seinen Gefühlen, was ihn nur noch nahbarer macht.

Dieses Buch ist für mich eine wunderbare Liebesgeschichte für einen angenehmen, kuscheligen Nachmittag auf der Couch. Am besten mit einem Stück Kuchen oder Gebäck. Oder doch einer ganzen Schachtel? Auch dieses Buch ist wie schon der erste Teil enorm charmant und witzig geschrieben. Gerade wenn man sich selbst gerne kreativ austobt, kennt man das Problem, welches Bethany hat wahrscheinlich nur zu gut. Ich bin selbst oft genug von einem Kreativen tief betroffen (auch in den letzten zwei Wochen). Schön ist es, dass man in diesem Teil auch Eva und Aiden sowie Evas Tante aus dem ersten Teil wiedertrifft. Das Thema mit den Göttern ist dieses Mal nicht ganz so präsent wie im ersten, auch wenn es hier natürlich wieder einen Gott oder besser gesagt eine Muse gibt.

Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen. Hier hat eigentlich alles gepasst, ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle ein wenig mehr Tiefe in den Gefühlen der beiden gewünscht. Aber alles in allem ist es ein wirklich tolles Buch, welches eine absolute Leseempfehlung bekommt.

Das Cover unterliegt dem Copyright der Autorin. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Amor(e) mit Hindernissen von J.M.Summer

Titel: Amor(e) mit Hindernissen

Autorin: J.M. Summer
Seiten: 223
Genre: Fiction, Liebesroman
Selfpublisher
Format: Taschenbuch
Preis: 8,01 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4/5

Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Reihe ‚Göttliche Norfolk-Geschichten‘.

Ich durfte den zweiten Teil schon im September Testlesen und fand, dass es ein toller Kurzroman ist, den man sehr gut zwischendurch lesen kann. So musste auch der erste Teil her. Da bot sich der Erscheinungstermin vom zweiten Teil, um mir beide Teile zuzulegen.

Eva glaubt endlich da zu sein, wo Sie immer hinwollte. Eine solide Beziehung, ein toller Job mit einer großartigen Chance, in Ihrer Karriere weiterzukommen und eine schöne Wohnung in New York City. Doch dann ändert sich an einem Tag alles. Ihr Freund verlässt Sie für einen Mann, Ihren Job verliert Sie auch noch und dann steht da plötzlich dieser gut aussehende nackte Mann in Ihrer Wohnung und behauptet, Amor zu sein. Damit beginnen so einige lustige Verstrickungen und die Jagd nach der wahren Liebe.

Mit gerade einmal knapp über 200 Seiten ist es ein schöner Kurzroman, den man aufgrund des flüssigen und angenehmen Schreibstils der Autorin wunderbar lesen kann. Das Buch besitzt viel Charme und Witz. Die Autorin hat es ein ums andere Mal geschafft, mir einen Lacher oder aber auch ein Schmunzeln oder ein verzücktes „Hach“ zu entlocken.

Eva und Aiden sind mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Beide sind so unterschiedlich und trotzdem merkt man von Beginn an, dass die beiden etwas verbindet.

Eva ist eher konservativ und praktisch veranlagt. Ob Sie jemals schon richtig verliebt war, weiß Sie nicht. Bisher dachte Sie dies zumindest immer. Doch Amor weckt gewisse Zweifel in Ihr.

Aiden (Amor) ist aufdringlich, selbstbewusst und arrogant. Das alles aber auf eine liebevolle, Charmante und Witzige Art und Weise. Durch seine Art entstehen oft Wortgefechte zwischen ihm und Eva, die er aber fast immer für sich entscheiden kann.

Das Buch ist wunderbar, um es zwischendurch als leichte Lektüre zu lesen. Für mich besitzt das Buch jetzt keinen enormen Tiefgang, allerdings ausreichend, um nicht nur oberflächlich zu sein. Der Charme und Witz in diesem Buch macht dies jedoch wieder wett und man darf dabei auch nicht vergessen, dass es sich „nur um einen Kurzroman“ handelt. Mir ist definitiv, dass ein ums andere Mal wieder der Gedanke gekommen, ob es wirklich nur die eine große Liebe gibt oder mehrere. Und woran merkt man, ob man diese gefunden hat? Gerade die Idee, die Götter der griechischen Mythologie in die reale Welt zu holen, die Kuchen lieben und sich versuchen, wie normale Menschen zu verhalten, fand ich super. Das Buch ist für jeden etwas, der gerne Liebesromane liest und etwas für griechische Mythologie übrighat. Für mich bekommt dieses Buch 4 von fünf Sternen, da es mir persönlich zu kurz ist und ich gerne mehr gelesen hätte. Ich werde das Buch bestimmt trotzdem noch das ein oder andere Mal lesen und freue mich auch schon sollte es einen weiteren Teil geben.

Das Cover unterliegt dem Copyright der Autorin. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Beta Hearts von Marie Grasshoff

Titel: Beta Hearts

Autorin: Marie Grasshoff
Seiten: 481
Genre: Science-Fiction, Military-Science-Fiction
Verlag: Bastei Lübbe
Format: Taschenbuch
Preis: 15,00 €

Werbung / Rezensionsexemplar

4,5/5

Wenn Ihr Teil eins und zwei noch nicht gelesen habt, dann könnte diese Rezension Spoiler enthalten.

Es ist ein absolut würdiges Ende für eine tolle Reihe mit einem Ende, welches vielleicht mehr verspricht?

Nach dem erneuten Rückschlag im Kampf gegen Kami taucht jedoch neue Hoffnung in Form einer Person auf, die darauf hoffen lässt, Kami doch noch zu besiegen. Doch Andra glaubt nicht daran, dass der Kampf gegen Kami die richtige Lösung ist und strebt weiter danach eine friedliche Lösung zu finden. Zwischen Machtgier, Verrat, der Suche nach der Vergangenheit und in dem herrschenden Chaos machen sich die Freunde Andra, Okien, Byth, Flover, Luke und Ellis erneut auf die Suche nach einer Lösung gegen Kami und stoßen dabei nicht nur von außen an Ihre Grenzen.

Auch der dritte Teil ließ sich durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin wieder gut lesen und hat mich diesmal noch mehr in einen Strudel der Emotionen gezogen. Der Teil knüpft nahtlos an Teil zwei an, sodass man wieder direkt in der Handlung ist und sich nicht erst zurückdenken muss. Im Gegensatz zu Teil zwei spielt dieser Teil hauptsächlich an zwei Standorten, was das Ganze etwas ruhiger und nicht ganz so rasant macht. Was nicht bedeutet, dass die Handlung nicht spannend und zugleich fesselnd ist. Dieser Teil wird ebenfalls aus den verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere erzählt.

Die Charaktere sind mir weiter ans Herz gewachsen und auch Ellis, der schon in Teil zwei eine größere Rolle hat, ist mir noch sympathischer geworden. Gerade Andra und Okien gefallen mir besonders gut und sind mir noch mehr ans Herz gewachsen.

Das Buch ist diesmal nicht so Action geladen, dafür wird viel aus der Vergangenheit aufgearbeitet, was einem noch einmal einige Hintergründe erleuchtet. Die Tiefgründigkeit und auch der Bezug zu zum Teil derzeit aktuellen Themen nimmt noch einmal an Fahrt auf und regt zum Nachdenken an. Die Beziehung zwischen Flover und Luke stärkt sich weiter und man kann mehr und mehr erkennen, was die beiden sich tatsächlich bedeuten. Ebenfalls ist in diesem Buch das Thema Machtmissbrauch und was passiert, wenn einem die Macht zu sehr zu Kopf steigt gut umgesetzt und aufgearbeitet. Etwa bei der Hälfte hat dieses Buch mir das Herz gebrochen und ich muss ehrlich sagen, dass ich in diesem Moment am liebsten beide Charaktere, die daran schuld waren, mal gut durchgeschüttelt hätte. Das Ende kam mir dann etwas zu plötzlich und ging mir zu schnell. Um es jetzt einmal so auszudrücken, ohne zu spoilern. Jedoch birgt der Epilog dann doch noch einen Pageturner und somit eine kleine Überraschung. Ob man hier von einem Happy End sprechen kann, weiß ich nicht. Ich würde sagen im Großen und Ganzen ja. Aber es gibt nicht für alle Charaktere auf persönlicher Ebene ein Happy End. Für mich ist es ein gelungenes Ende dieser Reihe, welche sich zu einem meiner Jahreshighlights entwickelt hat und das, obwohl es gar nicht mein übliches Genre ist.

Auch diesen Teil habe ich wieder Teilweise gehört und teilweise gelesen. Der Sprecher hat auch hier die Stimmungen und Emotionen gut rübergebracht und ich habe mich wie auch schon in den ersten beiden Teilen gut abgeholt und sehr wohl gefühlt.

Beta Hearts ist für mich nicht der stärkste Teil der Reihe und liegt für mich sogar noch ein wenig hinter Neon Birds. An meinen Favoriten Cyber Trips kommt es nicht heran. Trotzdem bekommt dieses Buch 4,5 von 5 Sternen und ebenfalls eine Leseempfehlung. Ich habe alle drei Bücher jetzt direkt hintereinander gelesen/gehört und hatte schon lange nicht mehr so einen Bookhangover wie nach dieser Reihe. Was mache ich denn jetzt? Die Charaktere und die Welt der Neon Birds Trilogie wird mir definitiv fehlen.

Vielen Dank an die Bloggerjury und somit an den Bastei Lübbe Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Cyber Trips von Marie Grasshoff

Titel: Cyber Trips

Autorin: Marie Grasshoff
Seiten: 414
Genre: Science-Fiction, Military-Science-Fiction
Verlag: Bastei Lübbe
Format: Taschenbuch
Preis: 15,00 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

5/5

Wenn Ihr Band 1 Neon Birds noch nicht gelesen habt, dann könnte diese Rezension Spoiler enthalten.

Was soll ich sagen, ich bin begeistert, aber „What the f**k?“, aber dazu später mehr.

Nach einem herben Rückschlag im Kampf gegen Kami wird weiter unter Hochdruck an einer Lösung im Kampf gegen Kami geforscht. Ein Einsatz, der aus bis dahin unerfindlichen Gründen schiefläuft, führt dazu, dass Kami komplett außer Kontrolle gerät. Eine kleine Gruppe versucht eine Lösung zu finden und forscht auf eigene Faust. Andra versucht zusätzlich Kontakt zu Kami aufzunehmen, da Sie glaubt, dass sich Kami weiterentwickelt hat und man mit Ihr reden sollte. Luke und Flover suchen derweil nach einer Lösung für ein ganz anderes Problem.

Der Schreibstil der Autorin ist wie auch schon im ersten Teil flüssig, fesselnd und bildgewaltig. Gab es im ersten Teil noch einige wenige Standorte, an denen die Handlung spielte, so werden wir nun an viele verschiedene Standorte geschickt und wechseln häufig den Schauplatz. Doch auch hier schafft die Autorin es wieder durch die bildgewaltigen Worte einen sofort in die entsprechende Umgebung zu versetzen, sodass man sich sofort zurechtfindet und sich vorstellen kann, wo man sich gerade befindet. Auch dieses Buch wird schon wie der erste Teil aus den verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere sowie Kami erzählt.

Auch wenn in diesem Teil immer noch die vier Hauptcharaktere aus Neon Birds, Okien, Andra, Flover und Luke das Geschehen bestimmen, so bekommen auch andere Charaktere, die im ersten Teil eher noch zu den Nebenrollen gezählt haben, eine größere Rolle. Die Charaktere sind wie auch schon im ersten Teil wieder alle sehr gut aufeinander abgestimmt und ausgearbeitet. Andra, Flover und Luke machen charakterlich einige Schritte nach vorne und entwickeln sich im Gegensatz zu den anderen Charakteren am stärksten weiter.

Auch dieses Buch besitzt wieder unwahrscheinlich viel Tiefe. Es regt an vielen Stellen noch einmal deutlich mehr zum Nachdenken an, als es der erste Teil es getan hat. Neben vielen Action geladenen Szenen, wie man Sie schon kennt, gibt es dieses Mal jedoch auch einige Szenen, in denen es um die zwischenmenschlichen Aspekte geht. Hier geht es zumeist um die Beziehungen zwischen den Hauptcharakteren. Auch wenn mir einige dieser Stellen ab und an etwas lang vorkamen, so hatte ich doch nie das Gefühl, das Hörbuch pausieren oder das Buch beiseitelegen zu wollen. Gerade die Beziehung zwischen Andra und Okien und zwischen Flover und Luke entwickeln sich weiter. Man hat jedoch zu keinem Zeitpunkt im Buch das Gefühl, dass nun die Beziehung zwischen Andra und Okien oder auch die Freundschaft zwischen Luke und Flover nur noch im Vordergrund stehen oder das ab sofort mehr darauf geschaut wird als vorher. Es wird nur soweit darauf eingegangen, wie es der Geschichte und der Handlung darin zuträglich ist. In diesem Teil hatte ich das Gefühl, dass die eingestreuten Militärakten etc. etwas weniger sind als im Ersten, aber diese bedachter eingesetzt wurden und mehr Informationen lieferten. Man bekommt man im Allgemeinen sehr viele Informationen, sodass ich ab und an im Hörbuch noch einmal zurückgehen oder im Buch zurückblättern und noch einmal lesen musste, um auch alles mitzubekommen und zu verstehen.

Auch dieses Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, der ehrlich gesagt sogar noch fieser ist als der in Teil eins und ich bin wieder einfach froh, dass ich direkt nahtlos weiterlesen kann. Und da ich mit diesem Pageturner und dem Ende so gar nicht gerechnet habe, kann ich nur sagen „What the f**k?!“

Der Sprecher, der dieses Buch für Lübbe Audio vertont hat, ist wieder derselbe wie auch schon beim ersten Teil. Was ich zum einen wegen des Wiedererkennungswertes gut finde und zum anderen fand ich ihn beim ersten Teil schon gut und ich habe mich beim Zuhören wohlgefühlt und somit dann auch im zweiten Teil.

Das Buch und das Hörbuch bekommen von mir 5 Sterne und auch wieder eine klare Leseempfehlung. Diese Reihe kristallisiert sich gerade zu einem meiner Jahreshighlights heraus.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Neon Birds von Marie Grasshoff

Titel: Neon Birds

Autorin: Marie Grasshoff
Seiten: 437
Genre: Science-Fiction, Military-Science-Fiction
Verlag: Bastei Lübbe
Format: Taschenbuch
Preis: 15,00 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4,5/5

Meine erste Bewerbung bei der Bloggerjury und ich achte nicht darauf, dass ich mich auf einen dritten Teil einer Reihe beworben hab. Na gut, also schauen wir doch mal was Band eins und zwei hergeben. Dann die Ernüchterung: „Mist, es ist Sci-Fi und das ist mal überhaupt nicht dein Genre“. Ok also, da musst du jetzt durch. Da die Bücher doch dicker waren als erwartet mir aber etwas die Zeit fehlte, habe ich mich dann dafür entschieden, den ersten und den zweiten Teil als Hörbuch zu hören. Und was soll ich sagen, @mariegrasshoff , dank dir habe ich angefangen, Sci-Fi zu lesen (zu, hören) und vor allem zu mögen. Ich bin begeistert vom ersten Teil der Neon Birds Reihe.

Die Geschichte spielt etwa 80 Jahre in der Zukunft. Ein Virus, bestehend aus Nanobots gerät außer Kontrolle und wird von einer künstlichen Intelligenz namens Kami kontrolliert. Während der Großteil der Bevölkerung versucht, die Cyborgs, die durch den Befall mit dem Virus entstehen, in sogenannten Sperrzonen wegzusperren und zu bekämpfen, betet ein anderer Teil der Bevölkerung in Sekten organisiert Kami als Gottheit an. In diesem durcheinander finden sich durch die Aneinanderreihung einiger Ereignisse vier junge Menschen, die versuchen, das Leben wie Sie es kennen, zu beschützen und gegen Kami zu kämpfen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, fesselnd und bildgewaltig. Die Welt, die Sie mit Ihren Worten schafft, kam mir stellenweise so beängstigend real vor, dass ich das Gefühl bekam, selbst gerade durch die Häuserschluchten zu laufen oder aber in der Antarktis zum Unterricht durch den Schnee zu stapfen. Das Buch wird aus mehreren Perspektiven geschrieben, sodass man sehr viel über die verschiedenen Hintergründe und die Gefühle der Protagonisten erfährt oder wie sie diverse Situationen wahrnehmen. Das verleiht dem Buch noch mehr Tiefe.

Es gibt in dem Buch vier Hauptcharaktere, Okien, Andra, Flover und Luke. Jeder Charakter trägt zum Gelingen der Geschichte bei. Alle sind so stimmig und gut ausgearbeitet, dass man mühelos zwischen ihnen hin und herspringen kann und sich direkt mit jedem verbunden fühlt. Ich habe Sie alle in mein Herz geschlossen, auch wenn es mir Flover ab und an nicht ganz so leicht gemacht hat mit seinen düsteren Gedanken. Es gibt einige Nebencharaktere, die eine größere Rolle einnehmen. Auch diese sind nach ihrem Anteil an der Geschichte sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Die Personen, die hier in intelligenten Dialogen miteinander interagieren, sind einfach perfekt aufeinander abgestimmt, sodass sie einen gut durch die Geschichte tragen.

Dieses Buch hat so viel Tiefe in viele Richtungen, und auch wenn es Sci-Fi ist, ist doch in vielen Belangen immer noch ein Bezug zur Realität gegeben, was allerdings auch Angst machen kann. Da ich in einem Softwarekonzern arbeite, weiß ich z.B., dass künstliche Intelligenz mittlerweile schon weiter ist, als es sich manchmal vermuten lässt. Neben Action geladenen Szenen gibt es auch immer wieder Szenen, die einen zum Nachdenken anregen, sind wir doch z.B. gar nicht so weit davon entfernt, dass sich unsere Umwelt immer stärker verändert und wir uns immer wieder an neue Begebenheiten anpassen müssen. Es gibt hier nicht wie in vielen Büchern typisch eine Liebesbeziehung, die nebenherläuft. Allerdings machen die Gefühle, die Andra und Okien für einander entdecken, neugierig, wie es mit ihnen weitergeht. Was ich für das Buch an sich gut finde, was es allerdings im Hörbuch ein wenig schwierig gemacht hat, sind die Militärakten, Interviews, etc. die immer wieder eingestreut sind. Diese sind im Buch wahrscheinlich interessant zu lesen und geben auch viele Informationen mit, im Hörbuch hat dies jedoch dazu geführt, dass ich durch die zum Teil nur aneinandergereihten Zahlen und Fakten (wie in Militärakten wahrscheinlich üblich) Probleme hatte, alles nach zu vollziehen. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin froh, dass ich direkt nahtlos weiterlesen bzw. hören kann.

Der Sprecher, der dieses Buch für Lübbe Audio vertont hat, hat eine angenehme Stimme und hat das Buch sehr gut vorgelesen, sodass ich mich gut mitgenommen und wohl gefühlt habe.

Was ich zum Buch noch anmerken möchte, ist, dass man hier nicht nur die Einblicke in Militärakten etc. bekommt, sondern es enthält auch Charakterdarstellungen in Form von Bildern. Ich kannte die Bilder vorher nicht, sie haben aber gut mit meiner Vorstellung der Charaktere übereingestimmt. Was finde ich zeigt, wie gut die Beschreibungen im Buch sind.

Das Buch und das Hörbuch bekommen von mir 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Auch als Sci-Fi-Neuling findet man sich in diesem Buch und der damit verbundenen Welt gut zurecht.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission von Lissa Kay Adams

Titel: The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

Autorin: Lissa Kay Adams
Seiten: 416
Genre: Liebesroman, Erotische Literatur
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4,5/5

Nachdem mir nun der erste Teil schon so gut gefallen hat, musste auch direkt der zweite Teil von meinem SuB befreit werden. Ehrlicherweise hatte ich ein wenig Sorge, dass mir das Buch nicht gefällt, da es um Liv geht, die ich schon aus dem ersten Teil kannte und die ich überhaupt nicht mochte. Ich hatte aber die Hoffnung, dass durch den Buddyread mit der lieben Denise die Motivation nicht nachlassen wird. Danke dir Liebes für den großartigen Buddyread und die schöne gemeinsame Zeit, Sie war viel zu schnell vorbei.

Braden Mack, der Gründer des „Secret Book Club“ ist immer noch allein. Er glaubt daran, dass das Lesen von Liebesromanen hilft, Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Praktisch beweisen ihm jedoch die Frauen und vor allem Liv, die Schwägerin von Gavin, dass es nicht so einfach ist, wie er es sich denkt. Doch dann kommt Macks Stunde sich Liv gegenüber zu beweisen und Ihr zu zeigen, dass es sich vielleicht doch lohnt, an Happy Ends zu glauben.

Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Teil auch schon sehr flüssig, emotional und humorvoll. Ich habe dieses Buch inhaliert. Dieses Mal hatte ich noch den ein oder anderen Lachanfall mehr, vor allem wenn „Der Russe“ ins Spiel kam. War sehr häufig nur genervt oder wütend durch Livs verhalten, oder habe mir gewünscht, gerade selbst Mack gegenüber zu stehen. Auch wenn es im ersten Teil ab und an angenehm war, Stellen aus dem Liebesroman zu haben, den die Jungs gerade lesen, so kommt dies hier nur einmal kurz Richtung Ende vor. Dies passt in dem Fall aber zur Story und tut der Geschichte keinen Abbruch.

Mack, den ich auch schon im ersten Teil trotz seiner Teilweise überheblichen Art mochte, habe ich nun schlichtweg ins Herz geschlossen. An manchen Stellen war er mir ein wenig zu weich, aber meist hat er es an den Stellen, an denen er dann doch den Macho raushängen hat lassen, wettgemacht.

Liv hat es mir schon im ersten Teil verdammt schwer gemacht und auch diesmal wollte ich Sie oft einfach nur schütteln oder Fragen, ob Sie eigentlich noch ganz richtig im Kopf ist. Ja, Sie hat eine Vorgeschichte, die Sie dazu bringt, so zu handeln, aber auch da reicht es dann irgendwann mal. Einen großen Pluspunkt hat Sie sich durch Ihre Unterstützung und durch Ihren Willen, den sexuell belästigten Frauen zu helfen, eingebracht und zum Ende hin ist Sie dann auch endlich etwas aufgetaut.

Die anderen Charaktere sind entsprechend Ihrem Anteil am Geschehen wieder sehr gut ausgearbeitet und man konnte im Verlauf der Geschichte schon ganz gut absehen, welche Charaktere für den dritten Teil infrage kommen könnten (wenn man, wie ich noch nicht den Klappentext vom dritten Teil beim Lesen kennt).

Dieses Buch hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Die Dialoge zwischen Liv und Mack oder auch die Interaktion zwischen den Jungs waren einfach nur perfekt. Sie hatten genau die richtige Menge an Humor und Biss. Das Thema der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz ist wichtig und bekommt mit all seinen Facetten genau den richtigen Anteil an der Geschichte und wird mit der passenden Ernsthaftigkeit behandelt. Dieses Buch hält sich also genau die Waage zwischen Humor, Biss, Ernsthaftigkeit und Liebesromanze. Es gibt Richtung Ende des Buches eine Wendung, die man so nicht ganz hat kommen sehen. Man wird ein wenig an der Nase herumgeführt, auch wenn man merkt, dass sich noch etwas ergeben wird, so rechnet man definitiv nicht mit dieser Wendung. Abgesehen davon sei verraten, dass man in diesem Teil auch endlich den Namen des „Russen“ erfährt. Das Buch bekommt trotzdem nur 4,5 Sterne, da das Ende für mich ein wenig zu schnell ging und der Abschluss der Geschichte etwas zu runtergerasselt wirkt. So nach dem Motto, alle bekommen Ihr Happy End und dann Leben alle glücklich und zufrieden bis an Ihr Lebensende. Na ja, gut, ganz so schlimm ist es nicht, aber man merkt schon, dass das Ende etwas zu kurz kommt.

Alles in allem ist es wieder ein wahnsinnig toller Liebesroman aus der Feder von Lissa Kay Adams, den ich nur jedem empfehlen kann. Ich freue mich schon auf Teil drei.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman von Lissa Kay Adams

Titel: The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

Autorin: Lissa Kay Adams
Seiten: 400
Genre: Liebesroman, Erotische Literatur
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4,5/5

Auf dieses Buch bin ich tatsächlich erst durch Instagram aufmerksam geworden und wollte natürlich wissen, was an dem Hype um dieses Buch dran ist, zumal sich die Geschichte dahinter auch sehr gut anhörte.

Gavin und Thea haben Eheprobleme und alle Zeichen stehen auf Scheidung. Gavin ist vorerst ins Hotel gezogen und stürzt ziemlich übel ab. Doch sein bester Freund Del und einige von Del’s Kumpel können das nicht mit ansehen und wollen Gavin helfen, seine Ehe zu retten. Also überreden Sie Gavin, zu einem Ihrer Geheimen treffen zu kommen. Als Gavin davon erfährt, dass es sich um einen geheimen Buchclub handelt, in dem die Männer Liebesromane lesen, steht er dem ganzen erst einmal skeptisch gegenüber. Doch er lässt sich darauf ein und der Wettlauf gegen die Zeit um seine Ehe zu retten, startet.

Das Buch kann man flüssig lesen und der Schreibstil ist emotional und auch sehr humorvoll. Ich hatte an diversen Stellen den einen oder anderen Lachanfall, hatte aber genauso oft einen Kloß im Hals oder aber auch ab und an eine ordentliche Wut im Bauch. Auch die Wechsel im Schreibstil, wenn es um den historischen Roman geht und wieder zurück in die ursprüngliche Geschichte sind angenehm und genau passend.

Gavin habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Er hat von Beginn an versucht, um seine Ehe zu kämpfen, auch wenn er selbst an der ganzen Misere nicht ganz unschuldig war. Gavin, der von Kindheit an stottert, hat es nicht immer leicht durch das stottern. Allerdings muss ich sagen, dass ich hier ein wenig das Gefühl hatte, das dieses Thema eher als Aufhänger genommen wurde, um ihn ein wenig zugänglicher zu machen und stellenweise für mich persönlich nicht mit genug Tiefgang oder aber auch Emotionalität behandelt wurde.

Bei Thea habe ich ein wenig gebraucht, da ich mit Ihrem sturen und teilweise überzogenen Verhalten zu Beginn nicht ganz klarkam. Allerdings habe ich schnell gemerkt, dass es gar nicht so sehr an Thea lag, sondern mehr an Ihrer Schwester Liv.

Liv ist so vehement und störrisch in Ihrem Verhalten Gavin gegenüber, dass Sie es mir als Charakter nicht leicht gemacht hat, Sie überhaupt zu mögen. Einzig und allein, dass Sie Ihre Schwester unterstützt hat, hat Ihr einen Pluspunkt eingebracht. Sie ist auch der Grund, warum ich ab und an eine ordentliche Portion Wut im Bauch hatte.

Die anderen Charaktere sind entsprechend Ihrem Anteil am Geschehen gut ausgearbeitet, einzig und allein bei Del hätte ich mir gewünscht, dass er etwas besser ausgearbeitet wird.

Das Buch und die Idee dahinter haben mir sehr gut gefallen und manche Aussagen darin passen ganz gut. Ich glaube, mein Mann durfte sich das ein oder andere Mal anhören, er könnte sich das Buch auch mal durchlesen. Die Idee Männer, denen man von Berufswegen und aufgrund der typischen gesellschaftlichen Klischees schon ein machohaftes Verhalten nachsagt, innerhalb eines geheimen Buchclubs Liebesromane lesen zu lassen, um Ihre Frauen besser zu verstehen, ist einfach nur super.

Auch die Umsetzung, den Roman mit einzubeziehen, den Sie Gavin zum Lesen geben, ist gut umgesetzt und hat mich nicht gestört. Es machte es ab und an einfacher, nachvollziehen zu können, warum die Jungs Gavin zu einem bestimmten Schritt gedrängt haben.

Den halben Punkt Abzug gibt es, weil ich fand, dass die Thematik mit dem stottern eher nur als Aufhänger genommen wurde. Ansonsten ist es rundum gelungen und ein tolles Buch. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt und wie ich hier mit Liv als Hauptprotagonistin klarkomme.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Stolen – Verwoben in Liebe von Emily Bold

Titel: Stolen – Verwoben in Liebe

Autorin: Emily Bold
Seiten: 415
Genre: Romantasy, Liebesroman, Young Adult
Verlag: Planet!
Format: Hardcover
Preis: 18,00 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

4/5

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Jedoch haben mir die am Anfang immer eingeschobenen kurzen Kapitel, die einen kompletten Szenenwechsel beinhalten, etwas verwirrt und mir das Lesen schwerer gemacht. Ab ca. S. 100 wurde es dann aber einfacher und ich konnte mich besser einfinden.

Das Internat Darkenhall ist Abbys letzte Chance, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Hier lernt sie die beiden Brüder Tristan und Bastian kennen, die sich beide auf Anhieb zu Abby hingezogen fühlen. Aber auch Abby findet Tristan den charmanten und Bastian, den geheimnisvollen Trembley Bruder anziehend. Doch eine merkwürdige Aufgabe verändert alles und auf einmal taucht Abby in eine neue Welt ein und muss um ihre Zukunft bangen.

Abby ist mit Ihrer Art oft sehr fordernd und anstrengend, trotzdem finde ich sie faszinierend, da sie so stark ist und sich immer wieder durchboxt.

Tristan ist der charmante Frauenheld und beißt bei Abby zum aller ersten Mal auf Granit, doch gibt er nicht auf. Gerade die Wortwechsel zwischen Tristan und Abby sind immer schlagfertig, was mir sehr gefällt. Tristan ist ein Charakter, mit dem ich erst etwas warm werden musste, da ich das Mädchenschwarmgehabe am Anfang gar nicht ab konnte, auch wenn er von Beginn an sympathisch war.

Bastian, der ältere der beiden Brüder, ist eher verschlossen und zurückhaltend. Trotzdem findet ihn Abby von Beginn an sehr faszinierend und anziehend. Ich konnte mich damit von Anfang an identifizieren. Bastian ist ein zurückhaltender, aber angenehmer Charakter, der mir bis zum Ende sehr gefallen hat.

Alles in allem ist es ein tolles Buch und ich werde jetzt sehnsüchtig auf Teil zwei warten, weil ich gerne wissen möchte, wie es weiter geht. Es ist eine gute Mischung aus Fantasy und Romanze in einem alten Herrenhaus in London. Ich kann dieses Buch ans Herz legen, der gerne Romantasy im Bereich YA liest. Ich würde das Buch auch noch mal lesen.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.