Truly von Ava Reed

Titel: Truly

Autorin: Ava Reed
Seiten: 379
Genre: New-Adult-Literatur
Verlag: LYX
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

Mochte ich sehr

Jedes Leben ist voller Tiefschläge.

Nur erzählen wir nicht gerne von ihnen.

Deshalb denken wir alle, wir wären allein mit den unseren.

Es gibt wirklich nur eins, was Andie will. Sie will mit Ihrer Freundin June zusammen wohnen und an der Harbor Hill University studieren. Doch ohne Geld, ohne Job und ohne Wohnung wird das schwierig. Durch einen Zufall bekommt sie einen Job, einen, mit dem sie so nicht gerechnet hat. Ihr Kollege Cooper ist komisch. Entweder versucht er Ihr aus dem Weg zu gehen und redet kaum mit Ihr oder er beschützt sie. Aber was soll sie davon halten? Doch die Anziehungskraft, die Coop auf sie auswirkt, ist unbestreitbar. Als Ihr Boss Sie bei sich aufnimmt, um ihr aus ihrer misslichen Lage mit der Wohnungssituation zu helfen, bringt das jedoch mehr Chaos in Andies leben, als dass es besser wird. 

Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich war sofort Feuer und Flamme. Der Schreibstil ist locker, angenehm, an den richtigen Stellen emotional und auch witzig. Ich konnte direkt in die Geschichte, die abwechselnd aus Andies und Coopers Sicht geschrieben ist, abtauchen.  

Gerade Andie, die viel durchgemacht hat, habe ich von Beginn an in mein Herz geschlossen. Ich konnte Sie in vielerlei Hinsicht sehr gut verstehen und mich mit Ihr identifizieren. Andie hat eine innere Monk Andie und eine Pompon Andie. Jedes Mal, wenn diese zur Sprache kommen, muss ich grinsen, denn ich bin da nicht anders. Ab und an hatte sie mir ein wenig zu viele Selbstzweifel, aber June hat ihr dann einmal kräftig die Meinung gesagt und dann ging auch das wieder.

Cooper ist eher verschlossen und versucht sich so gut wie es geht von Andy fernzuhalten. Ihr lachen erinnert Sie zu sehr an jemanden. Zu Beginn weiß man noch nicht, an wen genau Andies lachen ihn erinnert und was es damit auf sich hat, warum Cooper sich immer wieder so komisch verhält egal ob er Andie an sich heranlässt oder aber im nächsten Moment wieder wegstößt. Erst zum Ende hin erfährt man, was passiert ist und kann dadurch nachvollziehen, wie er sich verhält. Trotzdem ist Cooper genauso ein toller Charakter wie Andie auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mit ihm warm zu werden.

Die andern Charaktere sind wahnsinnig gut ausgearbeitet und gerade June und Mason haben mir seh sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf die Geschichte von den beiden. Denn irgendwie haben mir die beiden fast noch besser gefallen als Andie und Cooper.

Die Geschichte um Andy und Cooper war einfach nur eine tolle Geschichte und ich habe mit beiden mitgefühlt und gelitten. Ich habe mit June gelacht, mich gefragt, ob Sie gerade wirklich Mason Ihre Ananas in die Hemdtasche gesteckt hat und wo das alles mit den beiden noch hinführt. Auch wenn es ab und an schwierig für mich war, Coopers Beweggründe für mich nachzuvollziehen, so konnte ich ihn doch auch verstehen. Beide Charaktere haben während der gesamten Geschichte eine wahnsinnige Entwicklung mitgemacht und ich bin froh, dass sie am Ende zueinandergefunden haben. Am Ende hätte eine Szene definitiv nicht komplett aus der Sicht beider geschrieben werden müssen. Das hätte man auch anders lösen können, denn so sog es sich etwas. Aber alles in allem ist es ein tolles Buch, was ich jederzeit wieder lesen würde und ich freue mich schon sehr auf die Folgebände Madly und Deeply. Da ich das Buch hauptsächlich als Hörbuch gehört habe, kann ich euch beides Empfehlen. Hier fand ich ebenfalls sehr gut, dass es einen männlichen und einen weiblichen Sprecher gab, was die Eindrücke noch einmal vertieft hat. Das Buch bekomm eine klare Leseempfehlung.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Lotus House – Lustvolles Erwachen von Audrey Carlan

Titel: Lotus House – Lustvolles Erwachen

Autorin: Audrey Carlan
Seiten: 352
Genre: Erotikroman
Verlag: Ullstein
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

Lektüre für zwischendurch (Geschmacksache)

Genevieve ist Yoga Lehrerin. Sie macht es gerne, doch eigentlich möchte sie Ihren Abschluss an der Beauty-Academy machen. Doch nach dem unfalltot Ihrer Eltern muss Sie sich um Ihre beiden jüngeren Geschwister kümmern. Als Trent Fox auftaucht und Einzelstunden bei Ihr bucht, um seine Sportverletzung zu kurieren, denkt Sie an alles andere als an einen heißen Flirt mit ihm. Doch schnell entwickeln sich die Dinge in eine andere Richtung.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, angenehm und erotisch. Ich habe schon die Calendar Girl Reihe von ihr gelesen und den ersten Teil von Trinity. Entsprechend hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. Beim Schreibstil und der Aufmachung des Buches wurden diese schon einmal erfüllt. Zum Rest kommen wir später. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Genevieve und Trent erzählt, was dazu beiträgt, dass man sich in beide gut hineinversetzen kann. Zu Beginn eines jeden Kapitels steht ein kurzer Text zu einer Yogastellung oder eine Erklärung zu einem Chakra. Was sehr interessant ist, wenn man sich ein wenig für Yoga interessiert. Es macht das Buch noch um einiges authentischer, vor allem, wenn man weiß, dass die Autorin auch Yoga-Lehrerin ist.

Genevieve war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist eine starke junge Frau, die alles für Ihre Geschwister macht und Ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt. Im Lotushouse hat Sie einen Job, einen Zufluchtsort und Freunde gefunden. Es hilft Ihr, sich mit dem bisschen Haare schneiden, was Sie in Ihrer Garage macht, über Wasser zu halten. Als Sie auf Trent trifft, kann Sie die Anziehungskraft, die er auf Sie hat, nicht leugnen. Auch wenn Sie zu Beginn eine ziemliche Abneigung gegen sein Auftreten hat.

Trent ist ein Macho durch und durch. Er gräbt gefühlt alles an, was weiblich ist und zwei Beine hat. Nach einigen Sexkapaden und Alkoholexzessen, verlangt sein Trainer von ihm, dass er sich in dem Yogastudio anmeldet, um an der Genesung seiner Verletzung zu arbeiten. Hier trifft er auf Genevieve und findet Sie auf Anhieb attraktiv. Doch was als Spiel für ihn beginnt, wird auch für ihn schnell Ernst und e merkt zum ersten Mal, dass er mehr will als eine Affäre. So wirklich warm geworden bin ich mit ihm jedoch nicht. Er behält das Machohafte eigentlich durchweg bei, auch wenn er seinen weichen Kern zeigt.

Die anderen Charaktere, die eher nur eine untergeordnete Rolle spielen, sind Ihrem Anteil nach gut ausgearbeitet. Aber gerade in die Geschwister von Genevieve hat die Autorin noch einmal besonders viel Liebe gelegt, dass man die beiden einfach nur in sein Herz schließen kann.

Es ist wirklich nicht einfach für mich, mich hier zu entscheiden, wie ich dieses Buch bewerten soll. Trotz der Calendar Girl Reihe, die am Ende sehr abgedreht, unrealistisch und auch stellenweise etwas härter ist, so mag ich die Autorin und Ihre Schreibweise sehr. Aber dieses Buch hat mich irgendwie enttäuscht. Vielleicht waren auch die Erwartungen auch einfach zu hoch. Gerade da ich selbst seit Jahren Yoga liebe und auch praktiziere, habe ich mich auf diese Reihe besonders gefreut. Die Geschichte an sich rund um Trent und Genevieve hat mir gut gefallen, auch wenn sie ein wenig Klischee behaftet ist. In den Büchern der Autorin geht es häufig und viel um Sex. Normalerweise sind diese Sexszenen meines Erachtens nach immer gut geschrieben gewesen. (Auch hier gab es die ein oder andere Ausnahme in den andern Büchern) Aber das, was hier teilweise kam, war für mich nicht mehr nach zu vollziehen. Ich wusste stellenweise nicht mehr, wer oben oder wer unten ist oder ob das, was da gerade beschrieben ist, anatomisch überhaupt möglich sein kann. Klar nimmt man jetzt zwei geübte Yogis, so kann das vielleicht für jemanden, der nichts damit zu tun hat, schon mal akrobatischer sein, aber so? Dann kam noch hinzu, dass Trent sein bestes Stück Long Dong nennt. Ehrlich jetzt? Ich hab mich auf eine heiße Sexszene gefreut, lese weiter und falle fast lachend aus dem Bett. Danach musste ich fast durchweg nur lachen, sobald es wieder auf Sex bei den beiden hinauslief. Leider hat mir zudem das Gefühl zwischen den beiden gefühlt und man hatte mehr das Gefühl, dass es um nichts anderes als Sex geht. Alles in allem ist es wahrscheinlich Geschmacksache und meine Erwartungen lagen etwas zu hoch. Es ist trotz allem eine nette erotische Lektüre für zwischendurch. Ich werde auch dem nächsten Teil noch eine Chance geben, da ich wie gesagt anderes von der Autorin kenne und dies vielleicht nur ein Ausreißer war.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Begin Again von Mona Kasten

Titel: Begin Again

Autorin: Mona Kasten
Seiten: 496
Genre: Liebesroman, Zeitgenössische Frauenliteratur, New-Adult
Verlag: LYX
Format: Taschenbuch
Preis: 12,00 €

Titel: Begin Again

Autorin: Mona Kasten
Seiten: 496
Genre: Liebesroman, Zeitgenössische Frauenliteratur, New-Adult
Verlag: LYX
Format: Taschenbuch
Preis: 12,00 €

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft.

Herzensbuch

Ein Neuanfang ist alles, was sie will. Studieren, das machen, was sie will und Ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Als Allie bei Ihrer Wohnungssuche auf den überheblichen, aber viel zu gut aussehenden Bad Boy Kaden trifft, ist er der Letzte, bei dem Sie einziehen will. Doch er ist ihre einzige Option. Er stellt Regeln auf, wobei die wichtigste ist, dass niemals etwas zwischen Ihnen laufen wird. Und doch bricht sie jede dieser Regeln. Als Allie merkt, dass mehr hinter der Fassade des tätowierten Badboys steckt, kann auch sie die Anziehung zwischen den beiden nicht mehr leugnen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spannend, witzig, angenehm und gefühlvoll. Ich habe dieses Buch nun zum zweiten Mal gelesen und bin immer noch so angetan wie beim ersten Mal. Die Geschichte wird aus der Sicht von Allie erzählt. Das hilft dabei, sie und Ihre Beweggründe besser kennenzulernen. Allerdings fehlt mir an manchen stellen ein wenig der tiefere Einblick in Kadens Gedanken und Gefühle.

Allie habe ich von Beginn an in mein Herz geschlossen. Man hat gemerkt, dass sie einiges hinter sich hatte und einfach nur neu Anfangen wollte. Sie hat einmal Ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt, um von den Geistern loszukommen, die sie immer noch verfolgen. Da ist Kaden eigentlich nicht der, den Sie als Mitbewohner braucht, um ein wenig Ruhe zu kriegen. Allerdings ist er Ihre beste Option. Schnell stellt sich heraus, dass auch regeln nicht dabei helfen, die Anziehung, die er auf Sie hat, auszuhebeln.

Kaden, hach Kaden. Er ist mein unangefochtener Bookboyfriend seitdem das Buch erschienen ist. Es ist verdammt schwer, ihn vom Thron zu stoßen. Zu Beginn ist er eher grummelig und der typische Aufreißer. Man merkt aber schnell, dass es nur eine Schutzmauer ist, die er anderen Gegenüber aufbaut, um nicht zu viel von sich preiszugeben. Er kümmert sich um seine Freunde und hilft, wo er kann. Nur er, er nimmt ungern Hilfe an und versucht vieles lieber mit sich selbst auszumachen. Bis zu dem Punkt, an dem er merkt, dass er damit mehr kaputt macht, als seine Lieben zu schützen.

Die anderen Charaktere wie Scott, Dawn, Spencer, Monica, Ethan und so weiter sind alle sehr gut ausgearbeitet und gerade Dawn und Spence sind mir richtig ans Herz gewachsen.

Ich habe das Buch bei meinem rerad im Januar mit zwei anderen Bloggern im Buddyread gelesen. Das war für mich superspannend und vor allen Dingen auch megainteressant, da ich so noch einmal auf viele Dinge eine andere Perspektive bekommen habe. Allerdings spielte dieses Mal auch mein, nennen wir es mal fortgeschrittenes Alter eine Rolle. Ich habe das Buch das erste Mal direkt nach der Erscheinung im Oktober 2016 gelesen und jetzt, knapp 4 Jahre später, mag ich es immer noch sehr, aber ich hatte auch so einige Momente, wo ich mir dachte liebe Leute, euer Ernst jetzt? Ich finde gerade die Entwicklung, die die beiden Charaktere im Buch machen, mehr als spannend und finde ebenso toll, wie die Interaktion in der Clique ist. Es macht einfach Spaß, Zeit mit dieser Clique und gerade mit Allie und Kaden zu verbringen. Dieses Buch hat mir nicht nur einmal das Herz gebrochen und es am Ende wieder Stück für Stück zusammengesetzt. Die Geschichte von Allie und Kaden ist genauso schön wie herzzerreißend. Woodshill wird für mich immer ein Wohlfühlort bleiben, an den ich gerne zurückkehre und ich freue mich schon auf die Geschichten der anderen Charaktere. Ich kann dieses Buch wirklich jedem der gerne im Bereich New Adult liest ans Herz legen. Für mich ist und wird es wohl auch immer ein Herzensbuch bleiben, welches ich jederzeit noch einmal lesen würde.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Norwegisch Blau von Eliza Hill

Titel: Norwegisch Blau

Autorin: Eliza Hill
Seiten: 380
Genre: Urlaubsroman, Familiensaga
Verlag: Zeilenfluss Verlag
Format: Taschenbuch
Preis: 13,00€

Titel: Norwegisch Blau

Autorin: Eliza Hill
Seiten: 380
Genre: Urlaubsroman, Familiensaga
Verlag: Zeilenfluss Verlag
Format: Taschenbuch
Preis: 13,00€

Werbung / Rezensionsexemplar

4,5/5 ⭐

Ich habe schon länger keinen Liebesroman mehr gelesen, der nicht irgendwie in die Kategorie Young Adult oder New Adult fällt. Umso mehr habe ich mich auf dieses Buch gefreut.

Moyo hat von ihrem Vater ein Haus geerbt und somit macht Sie sich auf den Weg nach Norwegen, in die Nähe der Stadt Bergen. Ein neuer Job, ein dunkles Familiengeheimnis und ein Nachbar, der Sie aufgrund dessen hasst, machen Ihren Start nicht einfach. Durch einen dummen Unfall bringt Sie Ihr Leben in Gefahr und was Sie noch nicht ahnt auch Ihr Herz.

Zu aller erst hat mich schon der Titel und das Cover sehr angesprochen. Das Cover ist genau das richtige, denn mein Coveropferherz ist ihm direkt verfallen. Der Titel hat mich wegen dem Wort Norwegisch angesprochen. Ich war wegen meiner Arbeit in einem norwegischen Konzern nun schon öfters da und hatte auch das Glück, nicht nur Oslo ein wenig kennenzulernen, sondern auch etwas weiter im Norden die kleine Stadt Hemsedal und somit auch ein wenig von der rauen, aber trotzdem schönen Landschaft Norwegens.

Der Schreibstil ist angenehm leicht und man kann das Buch flüssig lesen. Es ist genau an den richtigen Stellen gefühlvoll geschrieben und die Landschaft Norwegens ist auch sehr gut dargestellt. Einen kleinen Abzug gibt es, weil es doch an einigen Stellen noch Rechtschreibfehler gab und ab und an Fremdwörter eingestreut wurden, die ich etwas deplatziert fand.

Moyo ist eine Protagonistin, die mir direkt ans Herz gewachsen ist. Sie ist eigenständig auf dem Boden geblieben und tough. Sie macht einfach weiter, auch wenn Sie manchmal mit dem Schicksal, welches Sie immer wieder trifft, hadert.

Dann ist da noch Liv, eine Kollegin von Moyo, die Sie direkt ins Herz geschlossen und willkommen geheißen hat. Sie steht immer hinter Moyo, liest Ihr die Leviten, wenn es sein muss und unterstützt Sie und hilft Ihr wo Sie kann.

Ja, und dann, dann haben wir noch Erik Westgaard. Er ist der Nachbar von Liv und kein einfacher Charakter. Gebeutelt durch seine Vergangenheit ist er sehr verschlossen und kompliziert. Nach und nach zeigt er auch eine andere Seite, auch wenn man gedacht hat, dass er diese Seite gar nicht zeigen kann. Für mich hat er echten Bookboyfriend Charakter und am liebsten würde ich gerne in seinen Augen versinken.

Alles in allem ist es ein toller Liebesroman, der durch die verschiedenen unterschiedlichen starken und tollen Charaktere getragen wird. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und stimmig. Es bleibt durch die zwei Handlungsstränge, die aber zusammenhängen, dauerhaft spannend und man möchte gerne wissen, wie es weitergeht. Wie geht es mit Moyos leben weiter und kann Moyo die Wahrheit hinter dem dunklen Familiengeheimnis lüften? Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne Liebesromane mag. Ich würde dieses Buch auch noch einmal lesen und eines ist klar unseren Urlaub werden wir im nächsten Jahr in Norwegen verbringen.

Vielen Dank an den Zeilenfluss Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Herzschreiberei von Bridget Mary Katherine

Titel: Herzschreibei

Autorin: Bridget Mary Katherine
Seiten: 268
Genre: Lyrik
Verlag: Selfpublisher
Format: eBook
Preis: 5,99€

Titel: Herzschreibei

Autorin: Bridget Mary Katherine
Seiten: 268
Genre: Lyrik
Verlag: Selfpublisher
Format: eBook
Preis: 5,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

4/5 ⭐

Bisher habe ich noch nie ganze Bände mit Lyrik gelesen, sondern immer nur vereinzelte Gedichte. Somit ist diese Rezension für mich eine kleine Premiere. Also starten wir doch mit einem meiner Lieblingstexte aus dem Buch.

während ich auf bessere Tage warte

vergaß ich zu bemerken

dass heute bereits

ein guter Tag war

Zitat aus Herzschreiberei von Bridget Mary Kathrin

Das Buch enthält eine Ansammlung von Gedichten und Texten zu verschiedenen Themen.

Diese sind in unterschiedliche Kapitel eingeteilt, sodass sie thematisch gut zusammenpassen. Abgetrennt werden die Kapitel durch die Überschrift sowie eine zum Thema passende Zeichnung einer Dahlie. Somit wird die Blume, die sich auf dem Cover befindet, auch im Buch wieder aufgegriffen. Das Cover finde ich mit den Dahlien in Rottönen sehr schön und passend wird die Dahlie doch auch als Blume für Dankbarkeit und Nächstenliebe angesehen und die Rottöne passen zum Titel >Herzschreiberei<.

Die Autorin möchte für diejenigen schreiben, die selbst Ihre Gefühle nicht ausdrücken können oder zu erschöpft dafür sind. Für all jene, denen es nicht gut geht, die an sich selbst zweifeln oder mit sich hadern. Sie möchte den Menschen Kraft geben.

Ich finde, dies hat Sie mit Ihrer Sammlung von Gedichten und Texten sehr gut umgesetzt. Aber wie beschreibt man nun den Inhalt von etwas, das einen mitgenommen, berührt und zum Nachdenken angeregt hat. Richtig, man kann es nicht beschreiben. Die Gedichte und Gedanken, die die Autorin hier zu Papier gebracht hat, sind tiefgründig und mit sehr viel Gefühl. Sie hat mich mit Ihren Worten in Teilen zu Tränen gerührt, mir Herzschmerz bereitet, mich fühlen lassen, als wäre ich frisch verliebt, als würde ich gerade eine warme Umarmung bekommen und noch so viel mehr. Sie schreibt mit einer beeindruckenden Wortgewandtheit und sehr viel Gefühl.

Die Themen, die in den Gedichten und Texten aufgegriffen werden, sind sehr umfangreich und zuweilen auch etwas düster. Sie greift nicht nur Themen wie Liebe und Freundschaft auf, sondern auch Themen wie Depression, Selbstzweifel und Essstörungen. Ebenfalls schreibt Sie auch über Ihre eigenen Erfahrungen und lässt den Leser dadurch noch ein wenig mehr an Ihrer eigenen Gefühlswelt teilhaben. Das ist unter anderem einer der Gründe, warum es bei mir ein wenig länger gedauert hat, bis ich das Buch komplett gelesen habe. Abgesehen davon, dass ich finde, dass man sich zum Lesen von Gedichten immer etwas mehr Zeit einräumen sollte, um Sie wirken zu lassen.

Die Gedichte und Texte lassen sich meiner Meinung nach sehr gut lesen und vermitteln dem Leser genau die richtige Stimmung. Von mir gibt es nur 4 Sterne, weil auch Texte enthalten waren, die mich persönlich nicht angesprochen haben oder für meinen Geschmack etwas zu düster waren. 

Alles in allem finde ich, es ist eine gelungene Sammlung und ich kann es wirklich jedem empfehlen, der gerne Lyrik mag.

Vielen Dank an Bridget Mary Katherine für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Schrei nach Rache von Matthias Bürgel

Titel: Schrei nach Rache

Autor: Matthias Bürgel
Seiten: 297
Genre: Psychothriller, Hartgesotten, Polizeiroman
Verlag: beTHRILLED
Format: eBook
Preis: 4,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

4,5/5 ⭐

„Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.“ Friedrich Hebbel


Falk Hagedorn ist Psychotherapeut mit eigener Praxis und Profiler außer Dienst. Als an mehreren deutschen Flughäfen schwer verstümmelte Leichen auftauchen und alles auf einen Serientäter hindeutet, bittet das LKA ihn um Hilfe. Nachdem es so aussieht, als wenn Hagedorn die Serientäterin kennt, gerät er zusätzlich auch noch selbst ins Fadenkreuz einiger Mordversuche. Doch kann der brummige und verschrobene Hagedorn Schlimmeres verhindern und die Täterin rechtzeitig fassen?

Das Buch ist in 3 Teile unterteilt, die sich wiederum in mehrere Kapitel unterteilen. Zusätzlich wird zum Beginn der Kapitel immer der Tag bzw. Zeitpunkt und der Ort angegeben, was einen sehr gut durch den Verlauf der Geschichte und durch die Ermittlungen mitnimmt. Man kommt sehr schnell in das Geschehen des Buches hinein und findet sich auch schnell bei Fachbegriffen und für uns nicht typischen Abläufen zurecht. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und dem Thema angemessen. Da es sich bei dem Buch um den zweiten Thriller rund um Falk Hagedorn handelt, gibt es natürlich Parallelen zum ersten Teil. Man wird aber an jeder Stelle im Buch, an dem die Sprache auf die Geschichte vom ersten Teil kommt, gut abgeholt, sodass man in Kürze alles Notwendige erfährt. Somit kann man Schrei nach Rache auch lesen, ohne das vorangegangene Buch zu kennen.

Die Art von Falk Hagedorn ist anfangs noch etwas gewöhnungsbedürftig, da er doch sehr brummig und auch eigenbrötlerisch ist. Aber ich habe ihn relativ schnell ins Herz geschlossen, weil auch wenn er immer so mürrisch tut, hat er doch ein gutes Herz und taut auch im Umgang mit den anderen Protagonisten immer mehr auf.

Nadine Adler, die Beamtin, die den Fall leitet und an Hagedorn herantritt, hat es zu Beginn nicht leicht mit Hagedorn. Sie ist sehr ambitioniert und vielleicht am Anfang etwas zu überambitioniert für meinen Geschmack. Ebenfalls kann Sie sehr forsch sein, was es Ihr im Umgang mit Hagedorn etwas schwieriger macht, aber gut zu Ihr und Ihrer Rolle passt. Das überambitionierte und forsche ist jedoch auf Ihre Rolle als leitende Beamtin beim LKA zurückzuführen. Generell ist Sie mir jedoch sehr sympathisch und Sie hat eine besondere Auffassungsgabe, die dem Fall zuträglich ist.

Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und man könnte hier bestimmt noch auf die Tochter von Hagedorn oder auch auf seinen besten Freund und ehemaligen Kollegen eingehen, allerdings möchte ich ja auch noch ein wenig was für das Leseerlebnis übrig lassen.

Auch die einzelnen Geschichten hinter den Charakteren passen durchgängig, sodass keine Unstimmigkeiten auftauchen, die die Geschichte oder die Spannung im Buch stören.

Das Buch nimmt an einigen Stellen eine unerwartete Wendung und an manchen Stellen wird der Leser mit dem Zusammenhang so im Dunkeln gelassen, dass man selbst das Rätseln anfängt oder etwas verwirrt zurückgelassen wird. Es kommt bis zu einem bestimmten Punkt im Buch auf alle Fälle nie so wie man es erwartet, was ich persönlich bei einem guten Thriller als muss ansehe. Man sollte dieses Buch in keinem Fall lesen, wenn man zart besaitet ist. Einige Tathergänge sind während oder nach der Tat sehr detailliert beschrieben, sodass man sich den genauen Tathergang bildlich vorstellen kann. Also sollte man entweder sehr hart gesotten sein oder das Buch vielleicht nicht gerade vor dem Schlafen gehen lesen. Die Handlungen sind zu jeder Zeit stimmig und gut ausgearbeitet bzw. gut recherchiert, sodass man das Gefühl bekommt, man befindet sich gerade selbst in der Szene.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass es sich um einen sehr guten Thriller handelt, den ich sehr empfehlen kann. Da mich das Buch so gepackt hat, wird auch der erste Thriller um Hagedorn noch bei mir einziehen und ich freue schon darauf, den nächsten Fall mit ihm zu lösen.

Das Buch bekommt von mir jedoch nur 4,5 Sterne, da zum Ende eine Szene für mich persönlich etwas zu ausführlich behandelt wurde und die danach dafür ein wenig zu schnell abgehandelt wurde. Ansonsten kann ich nur sagen, dass der Thriller durchweg gelungen ist.

Vielen Dank an die #Bloggerjury für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars.

Somit habe ich dann auch endlich mal wieder einen Thriller gelesen und dazu noch einen richtig guten. Irgendwie habe ich die auf meinem SuB meistens übergangen.

Vielen Dank an die Bloggerjury und somit an den be eBooks Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Venice Connection von Reni Kiefer

Titel: Venice Connection

Autorin: Reni Kiefer
Seiten: 180
Genre: Roman, Coming-of-Age, New Adult
Verlag: Selfpublisher
Format: Taschenbuch
Preis: 8,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

4/5 ⭐

Radulf oder auch Rad führt ein einsames und seiner Meinung nach ein sehr langweiliges Leben. Freunde hat er nur virtuell. Irgendwann kommt er sich von seinen „Freunden“ so missachtet vor, dass er sich eine Lüge ausdenkt, um sich interessanter zu machen. Als dann auch noch ein Mädchen ins Spiel kommt, beschließt er nach LA zu reisen und Sie kennen zulernen. Hier trifft Real Life auf Social Media Life und alles ist so ganz anders, als er es dachte.

Es ist ein Kurzroman mit knapp 180 Seiten und die Geschichte wird aus Radulfs Sicht erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch ist in 3 Teile unterteilt, welche sich noch einmal in Wochentage aufgliedern.

Radulf hat viel durchgemacht im leben und zieht sich deshalb sehr in sein Schneckenhaus zurück. Er kommt kaum raus, außer um zu arbeiten. Sein Leben spielt sich hauptsächlich virtuell ab und er fühlt sich immer übersehen und uninteressant. Das hat es mir am Anfang etwas schwer gemacht, mit ihm warm zu werden.

Die beiden anderen Charaktere, die einen größeren Anteil an der Geschichte haben, sind Lea und Alex, welche beide auf Ihre Art sehr lebensfroh und ganz anders sind als Rad. Beide Charaktere sind genau wie Radulf sehr gut ausgearbeitet und in Teilen sehr vielschichtig.

Die Autorin thematisiert in diesem Buch gekonnt ein Thema, welches in den letzten Jahren durch Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram und Co. immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Nämlich die Selbstdarstellung auf diesen Plattformen, die Wahrnehmung dessen, was wir dort sehen und wie wir uns davon beeinflussen lassen. Ja, es ist ein Thema, welches mittlerweile vermehrt aufgegriffen wird und man könnte jetzt auch damit um die Ecke kommen, dass jemand wie Radulf, der sich eh schon sehr zurückzieht, für so etwas vielleicht anfälliger ist. Aber nein, darum geht es nicht. Die Autorin veranschaulicht hier, wie sehr uns Social Media beeinflussen kann. Wie gerne wir über das Ziel hinausschießen bei unserer eigenen Selbstdarstellung oder wie schnell wir auch davon enttäuscht sind, wenn es nicht so läuft, wie wir uns das wünschen. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mich dieses Buch noch einmal zum Nachdenken gebracht hat, was meinen Umgang mit Social Media betrifft und ich finde, so etwas macht ein gutes Buch aus. Denn wer hat sich im Netz nicht schon mal ein wenig interessanter dargestellt oder war enttäuscht, wenn er nicht die entsprechende Aufmerksamkeit bekommen hat. Das Buch ist tiefgründig genug, um einen wirklich zum Nachdenken anzuregen und behandelt am Rande ein paar weitere wichtige Themen. Für mich hätte es an einigen Stellen noch ein wenig Tiefgründiger sein können oder auch auf die anderen Themen etwas mehr eingehen können. Das Ende war für meinen Geschmack ein wenig abrupt. Deshalb erhält es von mir nur 4 von 5 Sternen. Alles in allem ist es aber ein Buch zu einem sehr wichtigen Thema und es bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Ich werde es bestimmt noch einmal lesen, um mit Alex, Lea, Rad und den anderen Venice unsicher zu machen.

Vielen Dank an Reni Kiefer für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Blutasche von Sage Dawkins

Titel: Blutasche

Autorin: Sage Dawkins
Seiten: 338
Genre: Suspense, Psychothriller
Verlag: beTHRILLED
Format: eBook
Preis: 4,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

4/5 ⭐

In einem abgebrannten Cottage wird eine tote Frau gefunden. Alles deutet auf einen Unfall hin. Doch dann findet man in einem anderen Ort in England wieder eine Frauenleiche in einem abgerannten Haus. Auch hier gehen Feuerwehr und Ermittler zuerst von einem Unfall aus. Doch einer sieht, dass hier etwas nicht stimmt und leitet die Bilder an eine Ermittlerin der Sondereinheit des Yard weiter. Sie beginnt die Zusammenhänge zu erkennen und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Das Buch spielt an verschiedenen Orten in England. Zu Beginn sind mehrere Ermittlerteams involviert. Die Geschichte springt entsprechend zwischen den Orten, den Handlungen und den Teams hin und her. Die einzelnen Abschnitte in den Kapiteln sind jedoch immer so betitelt, dass man weiß, wo man sich gerade befindet. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und auch fesselnd. Es ist der dritte Stephen Lang – Thriller der Autorin und man hat immer wieder Verbindungen zu den ersten beiden Teilen, gerade zum Ersten. Man kann den Thriller zwar unabhängig lesen, bei einigen Themen bin ich jedoch immer noch im Dunkeln geblieben, was die Zusammenhänge anbelangt und werde wohl die ersten beiden Teile auch noch lesen. Man wurde zwar insoweit abgeholt, dass man die Zusammenhänge, die für die Handlung relevant waren, verstanden hat. Allerdings nicht bei denen, die in der Nebenhandlung mit angerissen wurden und bestimmte Charaktere betraf.

Es gibt zwei bis drei Hauptprotagonisten, die deutlich aus der Geschichte hervorstechen.

Zum einen Stephen Lang, der Chef-Ermittler der Sondereinheit. Er ist ein kompetenter Ermittler, der auf sein Team achtet und weiß, wie er die Leute einsetzen muss. Privat ist er sich seiner Gefühle zu Jules nicht ganz sicher, die er von seinem ersten Fall her kennt. Er ist ein Arbeitstier und man erfährt nur wenig über sein Privatleben, was ihn ein wenig undurchsichtig macht. Was nichts Schlechtes ist.

Dann gibt es noch Danica. Sie ist der IT-Nerd bzw. die Profilerin im Team. Sie ist noch sehr Jung und wächst trotzdem immer wieder über sich hinaus. Aufgrund des aktuellen und auch des vorangegangenen Falls kämpft Sie hier sehr mit Ihren Emotionen und zum Teil auch mit Ihrer Professionalität. Sie war mir wenn auch etwas eigensinnig von Beginn an sympathisch.

Dann gibt es noch Jules. Sie ist Professorin an der Exeter University, einer der Schauplätze. Sie hat nur entfernt etwas mit dem Team und auch mit den Ermittlungen zu tun. Sie kennt jedoch das Team der Sondereinheit und hat schon einmal für Sie gearbeitet. Nun trifft Sie wieder auf Steven und sein Team und auch auf den Mörder.

Die Charaktere sind im Allgemeinen alle sehr gut ausgearbeitet und man könnte hier bestimmt noch auf den ein oder anderen eingehen, der bei mir noch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat wie Paul oder Mark, allerdings würde das nun wohl den Rahmen sprengen.

Die Geschichte wird aus den verschiedenen Sichten der Protagonisten erzählt, was es mir zuweilen gerade in Teambesprechungen etwas schwierig gemacht hat, wenn man zwischen den Personen hin und her gesprungen ist. Das Buch hat stellen, die sehr spannend sind, aber auch Zwischensequenzen, in denen es passend zur Handlung ein wenig vor sich dahinplätschert. Aber weder die Sprünge zwischen den Personen noch die wellenartige Spannung haben mich dazu gebracht, das Buch aus der Hand legen zu wollen. Man denkt sehr früh, dass man eine Ahnung hat, wer der Mörder ist oder in welche Richtung es geht. Kurz vor Ende gibt es dann aber einen Pageturner und ich musste noch einmal alles neu sortieren und strukturieren, was ich mir vorher zurechtgelegt hatte. Allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher, welche Rolle Gabriel und seine Sicherheitsfirma gespielt haben. Welches einer der Punkte ist, wo man im Dunkeln bleibt, wenn man nicht den ersten Teil der Reihe gelesen hat. Die Autorin führt einen in Ihrem Thriller wirklich an die tiefsten Abgründe der menschlichen Perversion, Fetischen, Psychologie und dem Darkweb. Dieser Thriller ist definitiv nichts für schwache Nerven oder Zartbesaitete.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass es sich um einen guten Thriller handelt, den ich empfehlen kann. Ich werde die ersten beiden Teile der Reihe auch lesen, da ich zum einen gerne wissen möchte, was vorher passiert ist und weil ich gerne Thriller lese, die in menschliche Abgründe führen. Allerdings bekommt das Buch von mir nur 4 Sterne, da ich die Springerei zwischen den einzelnen Personen, Orten und Handlungen anfangs sehr anstrengend fand und ich somit zuerst Probleme hatte, in die Geschichte reinzukommen.

Vielen Dank an die Bloggerjury und somit an den be eBooks Verlag für das zur Verfügung Stellen des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Foto, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.

Kladdkaka

Originalrezept aus Schweden – saftiger schwedischer Schokoladenkuchen

Wenn du in Schweden zum Fika – dem gemütlichen Kaffeetrinken – eingeladen bist, ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass auf dem Tisch entweder ein Teller mit Kanelbullar (Zimtschnecken) oder eben ein selbstgebackener Kladdkaka steht.

Rezept:

Zubereitungszeit ca. 20 min. Backzeit im Ofen ebenfalls ca. 20 min.

Zutaten für den Kladdkaka

    100 gr Butter oder Margarine

    250 ml Zucker

    2 Eier

    150 ml Mehl

    3 EL Kakaopulver

    1 TL Vanillezucker

Für oben drauf

    Puderzucker

Zubereitung deines schwedischen Kladdkaka

Den Ofen auf 175℃ vorheizen. Butter schmelzen. Eine Springform mit einem Durchmesser von ca. 24 cm mit geschmolzener Butter ausstreichen

Eier mit Zucker schaumig schlagen, danach die restliche Butter hinzugeben und unterrühren

Mehl, Kakao und Vanillezucker vermischen und dann unter die übrigen Zutaten rühren

Den Teig in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und ab in den Ofen: 15–20 min Backzeit. Am besten schmeckt der Kladdkaka wenn er außen knusprig und in der Mitte noch kladdig klebrig-weich ist

Wenn fertig: Puderzucker nach belieben aufstreuen. Dazu etwas Sahne und fertig ist dein selbstgebackener schwedischer Kladdkaka

Extra Tipp: Probiere den Kladdkaka am besten wenn er noch etwas warm ist mit Vanilleeis oder Sahne. Mmmhh lecker! 🙂

Variante mit Schokoglasur:

Du kannst das Rezpet nach belieben nach deinem eigenen Geschmack anpassen. Viele Schweden streichen auch statt Puderzucker einfach eine Schokoglasur auf den Kladdkaka. Dazu Sahne, Honig und Zucker in einem Topf aufkochen. Schokolade und Butter hinzugeben und umrühren. Danach über den Kuchen streichen.

Und jetzt lasst es auch Schmecken, aber achtung, der Kuchen macht süchtig. 😉

Winterküsse in Schweden von Lina Hansson

Titel: Winterküsse in Schweden

Autorin: Lina Hansson
Seiten: 234
Genre: Fiktion, Zeitgenössische Romantik
Verlag: beHEARTBEAT
Format: eBook
Preis: 4,99€

Werbung / Rezensionsexemplar

5/5 ⭐

Habt Ihr schon einmal so ein schlimmes Jahr hinter euch gehabt, dass Ihr euch einfach nur nach einem Neuanfang sehnt? So geht es Malin. Malin möchte einfach nur neu starten, ein neuer Job, eine neue Wohnung, dass alles soll es richten. Doch die Wohnung stellt sich als Bruchbude heraus, dass Verhältnis zu Ihrer Mutter wird noch angespannter und dann wird Sie fast noch von einem Weihnachtsbaum erschlagen. Der einzige Lichtblick ist der heiße Typ von Gegenüber und Ihre beste Freundin und deren Familie, die Ihr in jeder Lebenslage zur Seite stehen.

Fangen wir mit dem Cover an. Eigentlich mag ich Personen auf dem Cover nicht. In diesem Fall finde ich es jedoch sehr passend und stimmig.

Der Schreibstil ist leicht, flüssig und gefühlvoll. Ich habe dieses Buch sehr schnell durchgelesen, da ich gar nicht mehr aufhören konnte. Ich war bisher noch nicht selbst in Schweden und kenne es bisher nur von Fotos, Filmen und Erzählungen der Kollegen. Jedoch hatte ich zu jeder Zeit das Gefühl, mich gerade selbst in Schweden, speziell in Stockholm zu befinden.

Malin ist die Hauptprotagonistin und eine kleine Dramaqueen. Das fand ich zwar nicht immer so einfach, die anderen Charaktere haben dies aber immer wieder gut ausgeglichen und Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Dann gibt es noch Sven, den heißen Typen von gegenüber. Er ist einfach nur ein herzensguter Mensch, der für seine Freunde und auch für Malin, obwohl er Sie noch nicht lange kennt, alles tun würde.

Zwei der Charaktere, die eher eine Nebenrolle einnehmen, haben es mir besonders angetan. Zum einen Malins Bruder Magnus, der immer sehr besonnen und ruhig ist, jedoch zum Tier wird, wenn er das Gefühl hat, dass jemand seiner kleinen Schwester nicht guttut. Und dann natürlich Jules Malins beste Freundin, die immer hinter Malin steht und wohl am besten weiß wie Sie Malin wieder erdet, wenn Sie wieder ein wenig durchdreht.

Alle weiteren Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und gut aufeinander abgestimmt. Es passt alles sehr gut zusammen.

Es ist ein Buch, welches ich wirklich sehr gerne mochte und welches einem genau das richtige winterliche Gefühl vermittelt. Man reist durch dieses Buch in das winterliche Stockholm und fühlt sich dort direkt wohl. Obwohl dieses Buch an einigen Stellen auch ernster wird und Malin keine einfache Geschichte hinter sich hat, ist es kein Buch, welches jetzt sehr tiefgründig ernstere Themen behandelt. Man kann es wunderbar zwischendurch lesen. Für mich ist es ein absolutes Wohlfühlbuch, welches ich immer wieder lesen würde. Es hat genau an den richtigen Stellen die richtige Menge an Gefühl oder Witz. Man fühlt mit den Protagonisten mit und wünscht sich ab und an sich selbst mal einmischen zu können, um alles in die richtigen Wege zu leiten.

Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen, da einfach alles wunderbar gepasst hat und es ein Wohlfühlbuch für mich ist. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der gerne Liebesromane, Schweden oder beides mag. Ich werde es bestimmt noch einmal lesen.

Einen Nachteil hatte dieses Buch und die Blogtour jedoch. Ich glaube, ich bin jetzt Kladdkaka abhängig. Dieser Schokoladenkuchen ist einfach nur der Wahnsinn.

Danke an Lina Hansson für das zur Verfügung stellen, dieses tollen Rezensionsexemplars und das ich bei Ihr im Bloggerteam dabei sein durfte. (Ich wurde dadurch nicht beeinflusst)

Nachfolgend noch ein paar Bilder im Zusammenhang mit dem Buch und der Blogtour. Das Kladdkaka-Rezept lade ich euch selbstverständlich auch hoch.

Das Cover unterliegt dem Copyright des Verlags. Das Copyright an den zum Teil auf den Bildern gezeigten Fotos liegen bei iStock Foto (wurden jedoch von mir bezahlt) oder bei der Autorin. Die Fotos, die Idee dazu sowie Rezension und Text sind von mir.